[Rezension] Save me von Mona Kasten

Loading Likes...

 

Geld, Glamour, Luxus, Macht ― all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß ― etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James ― und ihr Herz ― schon bald keine andere Wahl

 

Meine Meinung zu “Save me” von Mona Kasten

Ich habe schon den ersten Teil der “Begin Again”-Reihe von Mona Kasten gelesen. Ich mochte  diesen sehr und deswegen habe ich mich sehr auf “Save me” gefreut. 

Der Einstieg in das Buch fiel mir durch den Schreibstil sehr leicht. Weil Mona Kasten so locker und frisch schreibt, man kann sich  in die Geschichte fallen lassen.


Mir ist aufgefallen, dass schon am Anfang die typischen New Adult Klischees eingebaut wurden. Ein reicher Typ, welcher sehr beliebt ist und eigentlich immer alles bekommt, was er will. Die Protagonistin kommt aus normalen bis armen Verhältnissen und ist eher die graue Maus. 

Bei New Adult weiß ich so ungefähr, dass diese Klischees meistens auch bedient werden und deswegen finde ich das nicht schlimm. 

Ruby fand ich wirklich toll. Sie ist mir irgendwie von Anfang an ans Herz gewachsen. In der Schule fällt sie zwar kaum auf, aber eigentlich ist sie wirklich ein herzensguter Mensch.Obendrein ist Ruby sogar noch sehr schlau.Besonders gefallen hat mir, dass Ruby ein richtiger Familienmensch ist. Bei Rubys Familie muss man sich einfach wohlfühlen. Ihre Mum, ihr Dad und ihre Schwester Ember unterstützen sie bei Allem. 

Ember ist wirklich ein toller Nebencharakter und ich habe ihr Selbstbewusstsein wirklich oft beneidet. Sie hat schon mehr geschafft, als manche sich erträumen.

Protagonist James ist ein wirklich reicher und arroganter Schnösel. Ich muss zugeben, dass ich ihn Anfang  nicht wirklich gemocht habe. Sein Verhalten gegenüber Ruby war echt ätzend und ich hätte ihn am liebsten gerne mal meine Meinung gesagt. Im Laufe der Geschichte wurde es immer besser. Als Leser hat man gemerkt, dass sich auch James eigentlich nur hinter einer Fassade versteckt. Am Ende des Buches mochte ich ihn sogar tatsächlich.

Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte aus Rubys und aus James Perspektive erzählt wird. 
Ich mag es wirklich sehr, wenn ich beide Perspektiven lesen kann. Ich habe so das Gefühl, dass man die Sichtweise und die Handlungen der Protagonisten besser versteht. 

Die Handlung fand ich einfach nur atemberaubend und spannend. Das Knistern zwischen Ruby und James hat man wirklich gespürt und es war so feurig wie an einem Lagerfeuer. 


Das Ende ist wirklich fies. Wie kann man nur so einen Cliffhanger erschaffen und uns Leser nur so quälen? Ich freue mich wirklich sehr auf Band 2!

 

Mein Fazit zu “Save me” von Mona Kasten

“Save Me” ist wirklich ein wunderschöner Auftakt einer Trilogie. Das Knistern zwischen Ruby und James ist atemberaubend. Je mehr ich von den beiden gelesen habe, desto fesselnder wurde es.

 

Informationen über “Save me” von Mona Kasten

 

Save Me Mona Kasten LYX
© LYX

Titel: Save Me 
Originaltitel: /
Autorin: Mona Kasten
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: LYX
Reihe: Maxton Hall Band 1
Preis: 12,90 € [Broschiert] ; 9,99 € [E-Book]
 

1 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.