Rezension – The Secret Book Club 3: Liebesromane zum Frühstück von Lyssa Kay Adams

Rezension – The Secret Book Club 3: Liebesromane zum Frühstück von Lyssa Kay Adams
Loading Likes...
Der Klappentext von 'The Secret Book Club - Liebesromane zum Frühstück ' von Lyssa Kay Adams
Noah Logan hat ein Problem: Er ist in seine beste Freundin Alexis verliebt. Und das ist ein Problem, weil … na ja, weil sie eben seine beste Freundin ist. Er will Alexis auf gar keinen Fall verlieren. Nur, wenn er ihr seine Gefühle gesteht, könnte genau das passieren. Noah hat keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Und verzweifelte Männer tun verzweifelte Dinge. Wie sich dem Secret Book Club anzuschließen. Die Jungs aus dem Buchclub sind der Überzeugung, dass sich jede Beziehung mit Hilfe von Liebesromanen verbessern lässt. Noah hat da seine Zweifel. Vor allem als der erste Kuss mit Alexis katastrophal endet …

Meine Meinung zu “The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück” von Lyssa Kay Adams

Ich habe mich wirklich sehr auf den dritten Teil der Reihe gefreut. In diesem Band lernen wir Noah und Alexis näher kennen. Noah durften wir schon in Band zwei etwas näher kennen lernen und ich habe mich sehr über seine Geschichte gefreut. Noah scheint auf den ersten Blick eine harte Schalt zu haben, aber eigentlich würde er alles für seine Familie tun.
Auf Alexis habe ich mich fast sogar noch mehr, als auf Noah gefreut. Sie leitet ein Café und liebt Katzen. Alexis hat das typische Helfersyndrom und hilft gerne anderen Frauen, denen dasselbe passiert ist wie ihr. (Was genau ihr passiert ist könnt ihr in den vorherigen Teilen der Reihe lesen).

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir echt gut gefallen, weil diese wirklich authentisch dargestellt wurde. Das Prickeln zwischen den beiden kann man spüren, sodass man an einigen Stellen etwas Herzklopfen bekommt. Als Leser erlebt man schon eine kleine Achterbahnfahrt, weil man natürlich sich für die beiden ein Happy end wünscht. Aber können die beiden ihre Freundschaft dafür aufs Spiel setzen?

Der Schreibstil der Autorin trägt wirklich viel dazu bei, dass ich diese Reihe so sehr liebe. Die Autorin schafft es einerseits sehr humorvoll zu schrieben, aber dennoch ist er gleichzeitig spannungs- und gefühlvoll.

Ich muss zugeben, dass ich mir in diesem Band mehr lustige Stellen gewünscht hätte. Die Autorin setzt hier eher den Fokus auf den Spannungsbogen, weswegen die Leichtigkeit in diesem Band weniger ist als in den vorherigen Teilen. Ebenfalls hätte ich mir gerne mehr Szenen im Buchclub gewünscht. Die anderen Männer sind nämlich ebenfalls unschlagbar.

Mein Fazit zu “The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück” von Lyssa Kay Adams

“The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück” konnte mich überzeugen. Die humorvollen Szenen im Buchclub kommen etwas zu kurz, aber dennoch ist es eine wirklich gefühlvolle, spannungsgeladene und prickelnde Liebesgeschichte zwischen Alexis und Noah. Wer die vorherigen Teile geliebt hat wird hier ebenfalls auf seine/ihre Kosten kommen.

Titel: The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück
Originaltitel: Crazy Stupid Bromance
Autorin: Lyssa Kay Adams
Übersetzerin: Angela Koonen
Reihe: The Secret Book Club Band 3
Verlag: Kyss
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 12,99 € [Broschiert]. 9,99 € [E-Book]

Rezension – Renegades: Gefährlicher Freund von Marissa Meyer

Rezension – Renegades: Gefährlicher Freund von Marissa Meyer
Loading Likes...

Renegades

Der Klappentext von 'Renegades - Gefährlicher Freund ' von Marissa Meyer
ie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen. Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten …

Meine Meinung zu “Renegades: Gefährlicher Freund” von Marissa Meyer

Der Einstieg ins Buch hat mir leider nicht so gut gefallen. Die Handlung zog sich sehr in die Länge und erst ab der Hälfte des Buches wurde es spannender Die Handlung war eine Mischung aus packenden Kampfszenen und voller Intrigen, besonders die letzten 100 Seiten waren so temporeich und spannend, sodass ich unbedingt weiter lesen wollte.

Die Welt, die Marissa Meyer erschaffen hat ist wirklich sehr originell. Die Idee der Wunderkinder gefiel mir schon beim Lesen des Klappentexts und die Charaktere wurden wirklich gut ausgearbeitet. Jedes der Wunderkinder besitzt besondere Fähigkeiten, diese Fähigkeiten fand ich wirklich interessant, da war die Autorin definitiv kreativ.

Protagonistin Nova war mir direkt sympathisch. Sie war direkt von Anfang an sehr schlau, ihr kann man kaum etwas vormachen.

Adrian ist sehr vielschichtig. Einerseits ist er rebellisch, aber er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und versucht immer sein Bestes zu geben.

Besonders gefallen hat mir, dass „Gut“ und „Böse“ so sehr ineinander verschwimmen, dass man als Leser oft die beiden Seiten nicht voneinander unterscheiden kann. Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Nova und Adrian erzählt wird ist man zwischen dem „Gut“ und „Böse“ hin- und hergerissen.

Mein Fazit zu “Renegades – Gefährlicher Feind”

„Renegades“ ist ein guter Auftakt einer Trilogie. Die Idee der Wunderkinder ist wirklich originell und die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet. Die Geschichte hat zwar ein einige Längen am Anfang, aber im Großen und Ganzen war die Geschichte sehr spannend.

4 von 5 Eulen

Titel: Renegades – Gefährlicher Freund
Originaltitel: Renegades
Autorin: Marissa Meyer
Übersetzerin: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 640 Seiten
Preis: 20,00 € [Gebundene Ausgabe]

Rezension – Girl at heart von Kelly Oram

Rezension – Girl at heart von Kelly Oram
Loading Likes...
Der Klappentext von 'Girl at heart ' von Kelly Oram
Charlie Hastings ist Star ihres Baseballteams – und der typische Kumpeltyp. Als ihr bester Freund, Teamkollege und Schwarm mit einem anderen Mädchen ausgeht, ist sie am Boden zerstört. Veränderung muss her, und Charlie will den Sport an den Nagel hängen. Aber die Meisterschaften sind nah, und die Roosevelt High Ravens ohne Charlie aufgeschmissen. Da macht Kapitän Jace ihr ein Angebot: Wenn sie bleibt, hilft er ihr, mehr als Mädchen wahrgenommen zu werden. Vielleicht gewinnt er ja so ihr Herz …

Protagonistin Charlie mochte ich von Anfang an, aber nach und nach merkt man, dass Charlie sich weiterentwickelt und ich fand es wirklich sehr schön Charlie beim erwachsenwerden zuzusehen.

Charlies besten Freund Eric mochte ich als Charakter leider nicht so. Auf mich wirkte er sehr unreif nimmt Charlie mit ihrem Problemen, Sorgen und Ängsten leider nicht ernst. Ich konnte seine Handlungen leider oft nicht nachvollziehen.

Jace hingegen habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Er ist immer für Charlie da und nimmt Charlie ernst und hat sogar eine kleine romantische Ader.

Jaces Zwillingsschwester Leila mochte ich genauso sehr wie Charlie. Sie ist die perfekte beste Freundin für Charlie. Leila hilft Charlie bei allem, aber natürlich vorallem bei dem Mädchenkram.

Zuerst dachte ich, dass ich eine kitschige und tolle Highschool-Romanze lesen werde, aber mit diesen Erwartungen lag ich absolut falsch. Die Geschichte ist so viel mehr als eine typische Highschoolgeschichte. “Girl at heart” ist eine gefühlvolle Geschichte über das Erwachsen werden mit einer Prise Humor.

Mir persönlich gefällt die Message hinter der Geschichte echt gefallen und ich kann mir vorstellen, dass die Geschichte einigen Teenagern weiterhelfen könnte, es werden nämlich viele Vorurteile gegenüber Jungs und Mädchen kritisiert.

Mein Fazit zu “Girl at heart” von Kelly Oram

Kelly Oram hat mir mit “Girl at heart” einige wundervolle Lesestunden beschert. Es ist ein herzerwärmender new adult Roman ohne viel Drama. Charlie und Jace haben mein Herz erobert und ich würde mich freuen mehr über die beiden lesen zu können.

5 von 5 Eulen


Titel: Girl at heart
Originaltitel: Girl at heart
Autorin: Kelly Oram
Übersetzerin: Stephanie Pannen
Verlag: One Verlag
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 12,90 € [Broschiert], 6,99 € [E-Book]

Rezension – Bad at love von Morgane Moncomble

Rezension  – Bad at love von Morgane Moncomble
Loading Likes...

Meine Meinung zu „Bad at love“ von Morgane Moncomble

Der Klappentext von 'Bad at love ' von Morgane Moncomble
Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt …

Meine Meinung zu “Bad at love” von Morgane Moncomble

Ich muss zugeben, dass ich bei der Triggerwarnung am Anfang des Buchs schlucken musste, aber ich habe mich trotzdem „getraut“ das Buch zu lesen.

Der Anfang war sehr lustig und was eher als lockere Annäherung zwischen Azalee und Eden beginnt wird immer mehr emotionaler.

Die Annäherung zwischen den beiden fand ich sehr realistisch, weil die beiden sich weder zu schnell, noch zu langsam angenähert haben.

Beide haben ihr eigenes „Päckchen zu tragen“, aber trotzdem begegnen die beiden sich immer mit viel Respekt und können sich aufeinander verlassen.

Ich mochte beide immer mehr und was die Liebesgeschichte zwischen den beiden angeht

Neben der Liebesgeschichte verwebt die Autorin gekonnt wichtige Themen in die Geschichte. Man merkt immer mehr welchen schlechten Ruf Azalee in der Kleinstadt hat und was genau dahinter steckt. Aufgrund der verschiedenen tiefgründigen Themen erlebt man als Leser wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe geliebt, geweint und gehofft. Das Buch ist wirklich sehr emotional und ich wollte zwischendurch Azalee und Eden in den Arm nehmen. Was mir Gegenüber anderen Büchern besonders gefallen hat ist, dass die Autorin die Themen nicht nur anspricht, sondern aktiv mit den Kosequenzen behandelt und auch kritisiert.

Die meisten Nebencharaktere mochte ich tatsächlich nicht und den ein oder anderen hätte ich am liebsten geschüttelt. Diese Unsympathie gegegenüber der Nebencharakteren wurde von der Autorin bewusst so gewählt und fand ich letztendlich sehr gut umgesetzt.

Der Schreibstil ist sehr emotional und tiefgründig was ich ehrlich gesagt nicht erwartet hätte. Zudem werden manche Situationen sehr bildlich beschrieben und dadurch entstand eine gewisse berührende Atmosphäre.

Mein Fazit zu „Bad at love“ von Morgane Moncomble

„Bad at love“ ist eine Achterbahn der Gefühle! Ich habe gebangt, geweint und gehofft. Das Buch ist definitiv sehr emotional und tiefgründig. Die Autorin thematisiert und kritisiert mehrere wichtige Themen und die Protagonisten Azalee und Eden muss man einfach ins Herz schließen.

Titel: Bad at love
Originaltitel: Nos âmes tourmentées
Autorin: Morgane Moncomble
Verlag: LYX Verlag
Seitenanzahl: 464 Seiten
Preis: 12,90 € [Broschiert] ; 9,99 € [E-Book]

Rezension – Wenn Liebe eine Farbe hätte von Leonie Lastella

Rezension – Wenn Liebe eine Farbe hätte von Leonie Lastella
Loading Likes...
Der Klappentext von 'Wenn Liebe eine Farbe hätte ' von Leonie Lastella
Wenn die Funken sprühen und die Fetzen fliegen. Eine Romance zum Verlieben!

Everly und David waren das perfekte Paar – bis sich David plötzlich von ihr trennte. Jetzt braucht Everly dringend einen neuen Mittbewohner und einen Job, aber die Stelle im Beach-Café hat einen riesigen Haken: Weston – ihren arroganten und furchtbar unsympathischen ehemaligen Mitschüler, dem Everly aber auch den aufregendsten Kuss ihres Lebens verdankt. Für Weston ist Liebe ein Luftschloss, in dem Menschen wie Everly und David verrotten, anstatt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Bis er aus seiner Wohnung geworfen wird, und ausgerechnet Everly ihm anbietet, bei ihr einzuziehen …

Dank des flüssigen Schreibstils war ich direkt in der Geschichte. Als Leser lernt man die Perspektiven der Protagonisten Everly und Wes kennen, weil das Buch abwechselnd aus beiden Sichten erzählt wird.

Everly und Wes sind mir von Anfang an ans Herz gewachsen, weil beide so unglaublich authentisch sind. Beide haben mit verschiedenen Problemen zu kämpfen unterstützen sich gegenseitig.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich wirklich wunderbar. Die beiden nähern sich langsam und lernen sich immer mehr kennen. Die Geschichte ist Gott sei dank ohne viel Drama, aber trotzdem musste ich irgendwie mit den beiden mitfiebern. Die Autorin hat ein seltenes Talent Gedanken und Gefühle so besonders zu beschreiben, sodass mich einzelne Szenen richtig berührt haben.

Der Verlauf der Geschichte ist ohne Drama, aber trotzdem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und musste wissen wie es mit Everly und Wes weitergeht.

„Wenn Liebe eine Farbe hätte“ ist mitreißend und konnte mich absolut in seinen Bann ziehen. Einige Szenen haben mich wirklich emotional berührt. Die Protagonisten Everly und Wes habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen.

Mein Fazit zu “Wenn Liebe eine Farbe hätte” von Leonie Lastella

Mit „Wenn Liebe eine Farbe hätte“ hat mich, die Autorin erneut in ihre Handlung hineingezogen und eine mitreißende Liebesgeschichte geschaffen. Ich habe ihre Charaktere direkt ins Herz geschlossen und konnte sie nur schwer gehen lassen.

5 von 5 Eulen

Titel: Wenn Liebe eine Farbe hätte
Originaltitel: /
Autorin: Leonie Lastella
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 400 Seiten
Reihe: Einzelband
Preis: 12,95 € [Broschiert], 9,99 € [E-Book]

Rezension Changers Band 1 – Drew von T. Cooper und Allison Glock

Rezension Changers  Band 1 – Drew von T. Cooper und Allison Glock
Loading Likes...
Der Klappentext von 'Changers ' von T. Cooper und Allison Glock
Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein?

 

Meine Meinung zu “Changers – Drew” von T. Cooper und Allsion Glock

Die Idee von „Changers“ fand ich wirklich interessant und deswegen war ich wirklich sehr gespannt auf die Geschichte.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr einfach zu lesen. Die Autorin hat entsprechend der Zielgruppe eine gewisse Sprache mit jugendlichen Ausdrücken verwendet.

Die Geschichte ist in Tagebuchform aus der Sicht von Ethan geschrieben. Das fand ich unüblich und leider gingen dadurch die anderen Charaktere leider etwas unter. Dennoch fand ich das Buch flüssig geschrieben.

Der Verlauf der Geschichte konnte mich leider kaum überzeugen. Der komplette Plot ist leider zu flach und vorhersehbar. Ich hatte auch zwischendurch leider das Gefühl, dass ich zu alt für diese Story bin. Es werden so viele und vor allem oft Teenagerprobleme thematisiert sodass die Handlung oft sehr langatmig wurde und der Fokus der eigentlichen Handlung rückte leider in die Ferne.

Protagonist Ethan mochte ich leider gar nicht. Ich fand ihn sehr unsympathisch und generell kaum greifbar. Er wirkte oft wie ein ferngesteuerter Roboter

Mein Fazit zu “Changers – Drew” von T. Cooper und Allison Glock

Changers ist ein Teenageroman mit einer guten Idee mit einer schlechten Umsetzung. Die komplette Handlung ist zu vorhersehbar und die Charaktere wirkten leider oft zu flach.

Ich vergebe 2 von 5 Eulen

Titel: Changers – Drew
Originaltitel: Changers Book 1 – Drew
Autoren: T. Cooper und Allison Glock
Verlag: Kosmos
Seitenanzahl: 352 Seiten
Reihe: Changers Band 1
Preis: 14,99 € [Gebundene Ausgabe], 12,99 € [E-Book]

Rezension Truly von Ava Reed

Rezension Truly von Ava Reed
Loading Likes...
Der Klappentext von 'Truly' von Ava Reed
Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter? Kein Job, keine Wohnung, kein Geld – so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere …

Meine Meinung zu “Truly” von Ava Reed

Wer den Schreibstil von Ava Reed kennt, der weiß, dass dieser ganz besonders ist. Der Schreibstil von der Autorin ist auch in diesem Buch sehr gefühlvoll und atemberaubend, weswegen mir der Einstieg in das Buch sehr leicht viel.

Ich war sehr schnell in der Geschichte und die Seiten flogen nur so dahin.

Die Protagonistin Andie hat mein Herz von der ersten Seite an erobert. Andie und ich haben einige Gemeinsamkeiten und deswegen konnte ich mich sehr mit ihr identifizieren. Besonders ihre süße und tollpatschige Art mochte ich wirklich sehr.

Die Protagonistin Andie hat mein Herz von der ersten Seite an erobert. Andie und ich haben einige Gemeinsamkeiten und deswegen konnte ich mich sehr mit ihr identifizieren. Besonders ihre süße und tollpatschige Art mochte ich wirklich sehr.

„Truly“ hat mich überrascht, weil es in diesem Buch keine unnötigen Dramen oder Streitigkeiten gibt. Die Geschichte lebt von einer lustigen Protagonistin und einer ruhigen Atmosphäre.
Obwohl die Geschichte eher ruhig ist konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Besonders die diversen Nebencharaktere lassen die Geschichte lebendig und authentisch wirken. Ich persönlich mochte die Szenen in der WG sehr. Diese Szenen zeigen was Freundschaft wirklich bedeutet.

Trotz der wundervollen Atmosphäre habe ich leider einen kleinen Kritikpunkt: Cooper.
Cooper ist sehr verschlossen, aber genau das machte mich neugierig und ich wollte hinter seine Fassade blicken. Leider durfte ich nicht hinter seine Fassade blicken. Cooper hat mein Herz nicht höher schlagen, aber dennoch war er mir nicht gänzlich unsympathisch.

Meine Fazit zu “Truly” von Ava Reed

„Truly“ ist ein empfehlenswerter New Adult Roman. Andie ist eine liebevolle Person und ich konnte mich sehr mit ihr identifizieren .Cooper hat mein Herz nicht allzu viel nicht höher schlagen lassen. Dennoch hat mir die authentische Geschichte mit sympathischen Nebencharakteren und einer ruhigen, aber besondereren Atmosphäre sehr viel Lesefreude bereitet.

4 von 5 Eulen

Titel: Truly
Autorin: Ava Reed
Verlag: LYX
Seiten: 384 Seiten
Reihe: In Love Trilogie Band 1
Preis: 12,99 € [Taschenbuch] ; 9,99 € [E-Book]

Rezension – Ophelia Scale 2: Der Himmel wird beben von Lena Kiefer

Rezension – Ophelia Scale 2: Der Himmel wird beben von Lena Kiefer
Loading Likes...
Der Klappentext von 'Ophelia Scale Band 2 - Der Himmel wird beben'
Sie bietet dem Tod die Stirn und dem Schicksal ihr Herz
Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden – zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.

Meine Meinung zu “Ophelia Scale Band 2 – Der Himmel wird beben”

Nach dem wundervollen ersten Band waren meine Erwartungen sehr hoch.
Der Einstieg ins Buch ist mir allerdings sehr leicht gefallen. Die Geschichte schließt direkt an den ersten Band 1 an.
Die Handlung von Anfang an ist sehr rasant und spannend. Als Leser wird man förmlich mit in die Geschichte gerissen. Die Autorin hat es geschafft, dass es zwischen vielen Wendungen und Überraschungen auch romantische Momente.
Das Setting hat mich auch in Band 2 wieder erschreckend fasziniert. Die Autorin hat wieder eine Welt entwickelt, welche sehr nah an der Realität ist. Das Setting hat mich sehr zum nachdenken angeregt.
Protagonistin Ophelia mochte ich tatsächlich auch in diesem Band der Trilogie. Ophelia entwickelt sich weiter und handelt immer erwachsen und wirkt generell sehr reif.
Die anderen Charaktere mochte ich auch, weil diese sehr authentisch sind und die Gefühle wurden sehr transparent dargestellt, weswegen ich die Emotionen sehr fühlen konnte.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und die Story lässt sich so leicht lesen, dass man durch die Seiten fliegt

Mein Fazit zu “Ophelia Scale Band 2 – Der Himmel wird beben”

“Ophelia Scale – Der Himmel wird beben” ist eine grandiose Fortsetzung. Die Autorin kombiniert eine rasante Handlung mit Romantik und überzeugt den Leser mit einigen Überraschungen. Die Charaktere sind sehr authentisch und besonders Protagonistin Ophelia hat sich weiterentwickelt

Titel: Ophelia Scale Band 2 – Der Himmel wird beben
Originaltitel: /
Autorin: Lena Kiefer
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 496 Seiten
Reihe: Ophelia Scale -Reihe Band 2
Preis: 28,00 € [Gebundene Ausgabe], 11,99 € [E-Book]

Rezension – Das kalte Reich des Silbers von Naomi Novik

Loading Likes...
Der Klappentext von 'Das klate Reich des Silbers' von Nomi Novik
Mirjem ist die Tochter eines gutherzigen Pfandleihers, der es nicht über sich bringt, Schulden einzutreiben. Als die Familie deshalb bittere Armut leidet, tritt Mirjem an die Stelle ihres Vaters. Unnachgiebig fordert sie zurück, was ihr zusteht. Sie ist erfolgreich, und bald heißt es, sie könne Silber zu Gold machen. Die Kunde davon dringt bis tief in die Wälder, zum gefürchteten Volk der Staryk – magische Wesen, die mehr aus Eis bestehen als aus Fleisch und Blut. Der König der Staryk entführt sie in sein Reich. Dort soll sie für ihn Silber zu Gold machen. Tut sie das nicht, wird der Staryk sie töten. Doch gleichzeitig versinkt die Menschheit nun in Kälte …

Meine Meinung zu “Das kalte Reich des Silbers” von Naomi Novik

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, weil es im englischsprachigen Raum sehr gehupt wurde und ich Märchenadaptionen liebe.

Ich musste schon am Anfang der Geschichte feststellen, dass dieses Buch nichts für mich ist. Es wurden mehrere Charaktere durch verschiedene Perspektiven vorgestellt und dadurch wirkte die Handlung leider sehr langatmig und ich konnte teilweise auch keinen roten Faden in der Geschichte erkennen.

Generell herrscht in der Story eine sehr düstere Stimmung und ich mochte diese Stimmung irgendwie nicht.
Obwohl die Charaktere immer genau beschrieben wurden konnte ich keine Bindung zu diesen aufbauen. Ich glaube, dass es zu viele Perspektivwechsel für mich waren.
Obwohl die Charaktere immer genau beschrieben wurden konnte ich keine Bindung zu diesen aufbauen. Ich glaube, dass es zu viele Perspektivwechsel für mich waren.
Über das Volk Staryk erfährt man leider zu spät etwas. Ich hätte gerne eher und genauer über das Volk etwas erfahren.
Den Schreibstil empfand ich zusätzlich als sehr anstrengend. Die Autorin hat komplizierte Sätze mit einfachen kombiniert.

Mein Fazit zu “Das kalte Reich des Silbers” von Naomi Novik

Die Idee von „Das kalte Reich des Silbers“ fand ich sehr interessant, aber die Umsetzung hat mir leider nicht gefallen. Die Story war sehr langatmig und der ständige Perspektivwechsel empfand ich als sehr anstrengend.

Ich vergebe 2 von 5 Eulen

Titel: Das kalte Reich des Silbers
Originaltitel: Spinning Silver
Autorin: Naomi Novik
Verlag: cbj Verlag
Seiten: 576 Seiten
Reihe: Einzelband
Preis: 18,00 € [Hardcover] ; 11,99 € [E-book]