[Rezension] Mohnschnecke von Anna Koschka

Loading Likes...
© Knaur – Verlag 

Titel: Mohnschnecke
Originaltitel: /
Autorin: Anna Koschka
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN-10: 342651138X
ISBN-13: 978-3426511381
Preis: 8,99€


1. Naschmarkt  (Rezension)
2. Mohnschnecke



Dotti ist wieder Single. Seit dreihundertfünfzig Stunden. Damit sie sich mit Kater, Büchern und Flauschesocken wieder wohlfühlt, entwickeln ihre Freundinnen eine Mauerblümchentherapie für sie. Doch erst der Fund eines geheimnisvollen hand­geschriebenen Rezeptbuchs verändert alles.
Wem mag es gehören? Und wer hat es geschrieben? Dotti begibt sich auf die Suche, angeleitet nicht zuletzt durch mysteriöse Hinweise von @mohnschnecke55 …

Dotti Wilcek wurde vor dreihundertfünfzig Stunden  verlassen.Sie wurde bei Facebook von ihrem Freund Florian Glahnz entfernt. Damit sich Dotti sich nicht einigeln kann entwickeln ihre Freundinnen eine Mauerblümchentherapie für sie.
Doch plötzlich finden ihre Freundinnen und Dotti ein handgeschriebenes Rezeptbuch und Dotti erhält komische Hinweise von @Mohnschnecke55.. Daraufhin begibt sich Dotti auf eine abenteuerliche Suche.

“Mohnschnecke” besteht nicht nur aus einer abenteuerlichen Suche, sondern auch Auszüge aus Dottis Chat mit Floria aus früheren Zeiten, Blogeinträge ihre Mauerblümchenclubs und einfach tolle Rezepte die ich bald ausprobieren möchte.
Bezüglich des Rezeptbüchleins wollte ich unbedingt wissen wer es geschrieben hat und was @Mohnschnecke55 damit zu tun hat. Ist es ihr Exfreund Florian oder Martin,den Dotti bei einem Kochkurs kennengelernt hat oder ist es noch jemand ganz anderes?
Die Einbindung von Social -Communities wie Facebook,Twitter und Co lässt das Buch sehr realistisch wirken.
Die Liebe zu Büchern und gutem Tee von Dotti hat mir sehr gefallen. Bei diesen Momenten hatte ich das Gefühl,dass Anna Koschka über mich geschrieben hat.

Nach und nach erfährt man ,dass dieses Buch eine kleine Moral an das wirkliche Leben hat,weil diese Geschichte t das Thema Liebe behandelt und das thematisiert das Happy End,dass sich insgeheim alle so gerne wünschen.

Wie schon bei dem Buch “Naschmarkt” konnte ich auch in die Geschichte von “Mohnschnecke” vollkommen abtauchen. Ich konnte mich so mit den Charakteren,besonders mit Dotti identifizieren.

Die Mutter von Dotti Lady Lydia und ihre Freundinnen sind so liebevoll und jeder hat seine eigene Art die jeden Charakter einzigartig macht. Doch auch die zusätzlichen Charaktere kommen nicht zu kurz.

Anna Koschka schreibt locker und flüssig und mit einer Herzenswärme das es selber warm uns Herz wird und man das Buch schnell durchgelesen hat.

“Mohnschnecke” lässt uns alle wieder an die große Liebe, Freundschaften und an das Happy End glauben!
Anna Koschka hat eine warmherzige Geschichte mit einem feinen Zauber erschaffen

5 von 5 Eulen 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Knaur Verlag für das Exemplar!

[Rezension] Mana Loa – Familienbande von Astrid Rose

Loading Likes...
© Astrid Rose

Originaltitel: /
Autorin: Astrid Rose
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 356 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-10: 1481111507
ISBN-13: 978-1481111508

 Mana Loa 1 – Familienbande
Mana Loa 2 – Seelenbande


Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten.

Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz.

Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat.


Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen?

Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit?

Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat?
Ich habe schon am Anfang des Buches gemerkt,dass das Buch sehr viele Genres miteinander verbindet.
Die Geschichte fängt damit an,dass die Protagonistin Nina beim Shoppen ist und in Ohnmachtund hat eine Vision.  Der junge,charmante Tom McAllister war der Auslöser für diese Vision und es wird schnell klar,dass Nina eine Familienangelegenheit in seiner Familie klären muss. 

Bezüglich der Geschichte muss Nina mit Tom nach Hawaii fliegen um dieses Rätsel zu lösen. Im Laufe der Zeit entwickelt sich mehr als nur Freunschaft zwischen den Beiden. 
Angekommen auf Hawaii findet Nina immer mehr Geheimnisse heraus aber kaum hat sie mehr erfahren muss sie ein weiteres kleines Geheimnis lüften dass zu dem großen Familiengeheimnis gehört.
Ich persönlich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen,ich musste einfach wissen was es sich mit diesem Geheimnis auf sich hat.
 Zwischen Nina und Tom fängt es nun richtig an zu knistern,sodass dieses Buch einen leichten erostischen Touch bekommt.

Bei dieser Geschichte werden viele Schauorte gezeigt,die nicht immer bis ins letzte Detail beschrieben werden. Dies hat aber teilweise zusätzlich noch einen mysischen Reiz.


Die Charaktere sind generell vielschichtige gestaltet. Nina hat eine traumatische Vergangenheit weswegen sie sich anfangs nicht öffnen kann,aber im Laufe der Geschichte öffnet sie sich immer mehr und somit entwicket sich auch ihr Chrakter soweit bis sie eine selbstbewusste und starke Frau ist.

Tom wirkt so als wäre er der perfekte Schwiegersohn. Er ist charmant,freundlich und zuvorkomend.
Er wirkt sehr authentisch.

Was mir bei diesem Buch auch noch gefallen hat ist,dass auch die Nebencharaktere wie Ben,Toms Bruder nicht zu kurz kommen. Diese wurden ebenfalls komplett ausgearbeitet und wirken daduch auch sehr authentisch.

Ich muss zugeben,dass ich den Schreibstil anfangs etwas ungewöhlich fand aber nach und nach fing ich an diesen Schreibstil zu mögen. Die Geschichte ist aus Ninas Sicht geschrieben,wodurch man ihre Gedanken und Gefühle sehr nachvollziehen kann,


Diese Geschichte ist eine mystische Familien- und Fantasysaga mit einem Touch erotik mit viel Spannung und Humor
 
4 von 5 Eulen

Ich bedanke mich bei Astrid Rose für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Lügen, die von Herzen kommen von Kerstin Gier

Loading Likes...
© Bastei Luebbe

Titel: Lügen, die von Herzen kommen
Originaltitel: /
Autor: Kerstin Gier

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe 
ISBN-10: 3404162366
ISBN-13: 978-3404162369
Preis: 8,99€

Einzelband


Hanna hat keinen Freund. Und sie hat die klassische Eieruhrfigur. Zu beidem steht sie. Trotzdem muss man Letzteres ja nicht gleich in die Cyberwelt hinausposaunen. Prompt lernt sie beim Chatten “Boris” kennen, endlich den Mann, der all das zu haben scheint, was Hanna sich wünscht. Beim Online-Partnerschaftstest erreicht er 397 von 400 Punkten. Einem Real-Date steht nichts mehr im Weg. Wäre da nicht der neue Chef. Der ist nämlich sehr viel charmanter als zunächst vermutet und ein ernsthafter Konkurrent für den 397-Punkte-Mann aus der Chat-Runde …




Das war mein erster Roman von Kerstin Gier,abgesehen von der Edelsteintrilogie und er hat mir einige Zeit versüßt. Da das Buch ein typischer Frauenroman ist,hat man das Buch schnell durchgelesen,aber das Buch ist sehr unterhaltsam
Die 26-Jährige Hanna ist übergewichtig und hat keinen Freund, dafür aber einen guten Job in einer Zeitungsredaktion. Um einen neuen Artikel über das Thema Internet-Dating zu schreiben, muss sie sich auf einer Plattform anmelden und lernt in einem Testchat einen Boris kennen, der sogar in einem Partnerschaftstest 397 von 400 Punkten erreicht hat. Hanna würde ihn sehr gern kennen lernen, aber dummerweise hat sie sich im Internet besser dargestellt, als sie aussieht…

Hannah fand ich als Protagonistin unglaublich sympathisch und angenehm. Sie hat genau die richtige Portion Humor, Selbstzweifel und Unsicherheit. Von allem nicht zu viel und nicht zu wenig. Diese Balance finde ich erstaunlich, weil die meisten weiblichen Protagonistinnen immer zu viele Zweifel besitzen und zu wenig Humor. Aber das war hier nicht so. Es gab keine einzige Stelle, an der sie mir auf die Nerven ging.

Hannas Familie ist ziemlich chaotisch. Sie wohnt mit ihrem jüngeren Bruder und seiner durchgeknallten Freundin in einem Anbau ihrer Eltern. Hannas Schwester Toni ist mit ihren drei Kindern und einem immer abwesenden Vater überfordert. Hanna verrucht sich mit all ihren Familienmitgliedern zu arrangieren und versucht alle Probleme zu lösen, scheint es aber nicht zu schaffen.Hannas Mutter und ihr Stiefvater sorgen für lustige Momente, der das Lesen keinesfalls langweilig werden ließ.

Hanna hat Angst ihren perfekten Traumprinzen Boris gegenüber zu stehen, da sie bei ihrer Kleidergröße im Internet falsche Angaben gegeben hat, beginnt sie eine Diät und denkt zum ersten Mal darüber nach,ob sie evtl. wenn sie dünner wäre besser akzeptiert wird. Gerade Frauen denken ja öfters über soetwas nach. Diese Abschnittte fand ich sehr tiefgründig, weshalb der Roman für mich mit Reflektionen und Gedankengänge überzeugen konnte.
Auch die Mitarbeiter und Arbeitskollegen der Redaktion von ANNIKA sind alle verrückt. und die Beschuldigen des Chefs fand ich allesamt sehr amüsant und herrlich zu lesen.
Alles in allem fand ich das Buch für zwischendurch wirklich sehr gut.
Das Ende fand ich nett, aber leider vorhersehbar, aber was soll man bei so einem seichten Buch auch anderes erwarten…

Die Charaktere fand ich allesamt sehr schön zu Lesen die Handlung ist witzig,verrückt romantisch und gut beschrieben. Das Ende ist leider vorhersehbar, aber dennoch ist die Geschichte sehr schön. Ich empfehle das Buch weiter und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

4 von 5 Eulen




[Rezension] Cheffe versenken von Christiane Güth

Loading Likes...

© Ullstein – Verlag

Titel: Cheffe versenken
Originaltitel: /
Autorin: Christiane Güth
Format: Taschenbuch

Seitenanzahl: 256 Seiten
Verlag: Ullstein
ISBN-10: 3548284191
ISBN-13: 978-3548284194
Preis: 8,99€
Einzelband


Trixi ist chaotisch, selbstbewusst und hat es geschafft, dreißig zu werden, ohne auch nur einen Tag zu arbeiten. Als sie das Angebot erhält die Chronik des renommierten Reiseführerverlags Bellersen zu schreiben, kann sie nicht nein sagen. Schließlich haben ihre Eltern die monatlichen Zahlungen eingestellt, und ihre Schwester will sie vor die Tür setzen. Doch bevor Trixi das staubige Verlagsarchiv auch nur öffnen kann, ist sie schon bei ihrer Chefin in Ungnade gefallen, in den attraktiven Art-Director verliebt – und über die erste Leiche gestolpert.



Die Proagonistin Trixi ist 30 Jahre alt und schlägt sich mit kurzen Gelegenheitsjobs durchs Leben: sie wohnt bei ihrer älteren Schwester und deren 14jähriger Tochter. Ihre Schwester hat allmählich keine Lust mehr auf Sie,da sie ihre Miete nur unregelmäßig bis gar nicht zahlt. Nun beschließt sie Trixi rauszuwerfen und das freie Zimmer weiterzuvermieten. Da ihre Eltern Trixi nicht finanziell unterstützen muss Trixi in den sauren Apfel beissen und sich wohl oder übel um einen anständigen Job bemühen.

Dank ihrer Bekannten Edith bekommt Trixi eine Anstellung beim örtlichen Reiseführerverlag Bellersen um dort anlässlich des Firmenjubiläums eine Chronik schreiben. Trixi mag ihre Arbeitsstelle nicht und ist schon nach dem ersten Tag genervt – nur ihr attraktiver Kollege Alan schafft esihr Interesse zu wecken und dann erhält sie auch noch anonyme Hinweise per Telefon bezüglich einiger verstorbener Mitarbeiter des Verlags, deren Todesumstände doch teils schon mysteriös erschienen.
Cheffe versenken ist ein typischer Chick-lit Roman,der Elemente eines Krimis vorweist.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man kann der Geschichte sehr leicht folgen.
Da sowohl Sprachwitze als auch lustige Vergleiche oder Anspielungen vorkamen fühlte ich mich echt super unterhalten.
Bezüglich der Charaktere fand ich diese leider nicht so gelungen. Trixi ist eine sympatische Chaotin,jedoch hat bei ihr dieses gewisse Etwas an Menschlichkeit,z.B. Empathie gefehlt. Trixis Arbeitskollegen fand ich sehr klischeehaft und manche wurden teilweise nur als Arbeitskollegen vorgestellt und dann kaum noch erwähnt,da sich bei Trixi alles um Alan drehte.


In die Geschichte kommt man gut rein,da es keine wirkliche Vorgeschichte gibt und man sofort dabei ist. Im Mittelteil lässt jedoch besonders die Spann nach. Ich habe gehofft,dass Trixi etwas mehr bezüglich der verstorbenen Verlagsmitglieder recherchiert. Das Ende hingegen hat mich wirklich richtig überrascht und ich konnte es anfangs echt nicht glauben.




Es ist ein unterhaltsamer Roman für zwischendurch. Die Geschichte weist jedoch ein paar Schwachstellen auf.


3 von 5 Eulen






[Rezension] Endlich Ordnung im Haushalt – So macht aufräumen richtig Spaß von Madame Missou

Loading Likes...
© Madame Missou
Titel: Endlich Ordnung im Haushalt – So macht aufräumen richtig Spaß
Originaltitel: /
Autorin: Madame Missou
Dateigröße: 217 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Madame Missou eBooks und Ratgeber
Preis: 2,69€

Einzelband

Sie wünschen sich mehr Ordnung und Sauberkeit Zuhause in den eigenen vier Wänden? Sie würden das Aufräumen und Putzen gerne mit mehr Spaß an der Sache gestalten? Sie suchen nach hilfreichen Anregungen, um schneller, besser und effektiver aufzuräumen? Sie wünschen sich kleine Tricks und Kniffe, mit denen Sie die Arbeit im Haushalt ein wenig angenehmer und flotter gestalten können? Dann ist dies IHR Ratgeber!


Hausarbeit ist lästig, aber leider ein notwendiges Übel, will man zu Hause nicht völlig im Chaos versinken. Dabei sind Ordnung und Unordnung keinesfalls für jeden gleich, doch ein Mindestmaß an Sauberkeit sollte es schon sein. Nur wie motiviert man sich am besten für einen Haufen ungebügelter Wäsche und Berge von dreckigem Geschirr? Madame Missou gibt Tipps für mehr Spaß bei der Hausarbeit und zeigt Ihnen, was Putzmuffel bereits bei der Wahl der Wohnung und Einrichtung beachten können, und dass richtiges Equipment unverzichtbar für einen flotten Hausputz ist. Aber lesen Sie selbst…

Wer kennt das nicht Putzen und Aufräumen sind von keinem die Lieblingsbeschäftigungen und man findet immer eine neue Ausrede die Aufgaben vor sich herzuschieben.

Vorab: “Ne,ich lese nicht und werde dieses Buch auch nicht lesen” zieht hier nicht.

Dieser Ratgeber ist schön kurz und enthält viele Informationen, er 

 ist in mehrere Unterthemen eingeteilt wie z.B. “Sommer,Sonne,Staubwedel”
Wenn man einen Blick auf das Inhaltsverzeichnis wirft erfährt man schon auf eine Lustige Weise die einzelnen Themen des Ratgebers.

Es gefällt mir,dass Madame Missou nicht nur auf das Saubermachen eingeht,sondern auch Tipps gibt, wie man bei dem Aufräumen zusätzlich noch abnimmt.
Die Tipps kannte ich teilweise schon,bei anderen war ich jedoch verblüfft wie sehr einem die Arbeit erleichtert werden kann
Jedoch erklärt die Autorin noch, dass man nicht alles an einem Tag machen soll sondern auch sich die Arbeit einteilen soll und am besten sich einen Plan erstellt wann man was macht. 
Madame Missou hat einen solchen Plan als Beispiel aufgeschrieben und ich finde diesen Plan sehr praktisch.
Obwohl der Ratgeber nur 32 Seiten hat lässt sich etwas zu dem Schreibstil von Madame Missou sagen.
Sie schreibt sehr humorvoll und die Seiten flogen nur so dahin.
Leider hat der Ratgeber einen kleinen Minuspunkt,ich hätte mich sehr gefreut,wenn die Autorin die Wahl der richtigen Haushaltsgeräten und die Wahl der Putzmittel erwähnt hätte.

Madame Missou hat einen alltagstauglichen Ratgeber geschrieben der das Aufräumen und  Putzen erleichtert. Zusätzlich sorgt der humorvolle Schreibstil von Madame Missou für ein tolles Lesevergnügen

4 von 5 Eulen
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Madame Missou für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Forever – Das ewige Mädchen von Rebecca Hamilton

Loading Likes...
© Darkiss

Titel: Forever das ewige Mädchen

Originaltitel: the forever girl
Autor: Rebecca Hamilton
Seitenanzahl: 411 Seiten
Format: Broschiert
Verlag: Darkiss (Mira-Taschenbuch)
ISBN-10: 3862788393
ISBN-13: 978-3862788392
Preis: 12,99€

(noch) Einzelband
Hexe! Sophia weiß genau, wie man sie im Dorf nennt. Sie kennt sich ja auch mit okkulten Riten aus und beschwört Geister. Was sie schrecklicher findet als den Hass der Dorfbewohner, ist das immer gegenwärtige Summen in ihrem Kopf, unter dem sie leidet, seit sie achtzehn wurde. Um es endlich zum Schweigen zu bringen, wendet sie einen Zauber an der misslingt. Denn aus dem Summen werden plötzlich flüsternde Stimmen, und dunkle Gestalten erscheinen. Einer von ihnen ist der geheimnisvolle Charles, zu dem Sophia sich magisch hingezogen fühlt. Welchen Fluch sie geweckt hat, erfährt sie erst durch eine alte Schriftrolle: Ihre Vorfahrin Elizabeth war eine Hexe, die mit achtzehn eines grausamen Todes gestorben ist

Die 22-Jährige  Sophia lebt in einem kleinen Dorf wo Jeder Jeden kennt,aber sie hat es nicht leicht in ihrem Leben,da sie von den anderen als Hexe bezeichnet wird. Dabei kennt sie sich einfach nur gut mit Geisterbeschwörung aus und ist deswegen auch eine sogenannte “Wicca”

Sophia hört seit ihrem 18. Lebensjahr komische Stimmen in ihrem Kopf und sieht dazu mysteriöse Gestalten die sonst niemand sieht.

Als sie jedoch in einem Club dem charmanten Charles begegnet fühlt sie sich zu ihm hingezogen.

Dieser kann ihr auch helfen was mit ihr los ist und langsam erkennt Sophia,dass sie einen alten Fluch geweckt hat.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen. Sophia tat mir teilweise echt leid,da sie immer nur beschimpft wurde aber selber nicht wusste was mit ihr los war.

Charles ist ein junger,charmanter Mann,der zeitgleich auch sehr düster wirkt,sodass man das Buch unbedingt weiterlesen möchte.

Aber auch die Nebencharaktere wie Sophias beste Freundin oder ihre Eltern wurden mit Liebe gestaltet. Diese Nebencharaktere machen die Geschichte einfach noch spannender.

Hamiltons Schreibstil ist sehr angenehm,sodass man der Geschichte leicht folgen kann aber man gleichzeitig unbedingt wissen möchte wie es weitergeht.
Die Beschreibungen machen alles noch lebendiger und ich hatte echt das Gefühl,dass ich in der Geschichte bin.

Da ich ein Fantasyfan bin hat mich dieses Buch sehr begeistert und ich konnte mal eine neue Seite der Fantasywelt erkennen.

Das Buch ist ein echter Pageturner es sind passieren immer mehr Ereignisse in diesem Buch,sodass man es immer weiter lesen möchte. Ich war gespannt darauf das Buch weiterzulesen und würde mich über eine Forsetzung freuen.

Wer den Fantasywesen wie Hexen,Gestaltenwandler und Vampire mag für den ist “Forever – Das ewige Mädchen” ein absolutes must-read!

5 von 5 Eulen

Ich bedanke mich bei Blogg dein Buch und dem Mira Taschenbuchverlag für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Glückskekse von Anne Hertz

Loading Likes...
© Knaur Verlag
Originaltitel: /
Autorin: Anne Hertz
Seitenanzahl: 336 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur TB
ISBN-10: 3426629763
ISBN-13: 978-3426629765
Preis: 8,99€
Einzelband

Wie findet man heraus, ob es die große Liebe wirklich gibt? Eine SMS an eine unbekannte Nummer zu schicken gehört sicher zu den ungewöhnlicheren Ideen. Genau das aber macht Jana, als sie an ihrem 35. Geburtstag von ihrem Freund verlassen wird – und sie am Ende eines sehr feuchten, wenig fröhlichen Abends die Frage losschickt: »Was kann ich tun, um endlich glücklich zu werden? SIE« Am Morgen danach hat Jana einen Kater – und die Antwort: »Das frage ich mich auch oft. ER« Und so beginnt eine Liebesgeschichte ohne Rendezvous und Kerzenschein – lustig, ein bisschen chaotisch und so romantisch, dass man sich wünscht, sie möge niemals enden.

Die 35-Jährige Jana wurde an ihrem 35. Geburtstag von ihrem Freund Markus verlassen und schreibt betrunken eine SMS an irgendeine Person und hat am nächsten Morgen eine Antwort von einem Unbekannten erhalten.

Die Geschichte hat mir sehr gefallen,da immer abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere nämlich aus der Sicht dem Unbekannten (ER) und von Jana (SIE). So hat man als Leser einen Wissensvorsprung,jedoch macht es Spaß wie die beiden Charaktere immer mehr SMS austauschen und mehr übereinander erfahren.
Obwohl man schon ziemlich früh weiß wer “ER” ist war das Ende für mich doch überraschend.

Bis auf Markus haben mir alle Charaktere sehr gefallen. Die zwei Freundinnen von Jana, Steffie und Miriam ergeben mit Jana zusammen ein witziges Damentrio die gerne über ihre alltäglichen Frauenprobleme tratschen. Jana alleine ist aber auch eine sehr amüsante Frau und ihre Gedankengänge lassen einen schon manchmal schmunzeln.

Der Schreibstil des Autorenduos Anne Hertz ist auch in diesem Buch sehr witzig und die Charaktere wurden ebenfalls sehr realistisch und humorvoll ausgearbeitet.

Anne Hertz hat es auch in diesem Buch geschafft  humorvolles und berührend zu gleich zu schreiben.
Die Leitfrage des Buches “Was macht mich wirklich glücklich?” lässt zusammen mit vielen Erkenntnissen in dem Buch zum Nachdenken anregen.

4 von 5 Eulen

[Rezension] Tessa von Nicola Karlsson

Loading Likes...
© Graf Verlag

Titel: Tessa

Originaltitel: /
Autor: Nicola Karlsson
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 304 Seiten
Verlag: Graf
ISBN-10: 3862200469
ISBN-13: 978-3862200467
Preis: 18,00€

Einzelband

Dieses literarische Debüt ist eine packende Fallstudie, ein Psychogramm. Es ist zugleich das Porträt einer „Oh Boy – Generation“, die die Verantwortung für ihr eigenes Glück nicht selbst übernehmen möchte. Berlin, Sommer, Gegenwart. Tessa ist schön und begehrenswert und könnte eigentlich glücklich sein. Aber ihre manische Sehnsucht nach Liebe, Zuwendung, Bestätigung hält sie davon ab. Wenn ihr Freund Nick nur endlich ihre Bedürftigkeit erkennen würde, anstatt sich immer mehr zurückzuziehen. Warum tut er das eigentlich? Gut, dass ein Glas Wodka so eine angenehm kühlende, betäubende Wirkung hat. Vor allem in Kombination mit den Beruhigungstabletten, die die Ärztin ihr verschrieben hat. Tessa weiß, dass sie aufhören sollte, und meint, dass sie jederzeit aufhören könnte. Aber da befindet sie sich längst in einer Abwärtsspirale, in einem desaströsen Strudel. Erst wenige Meter über dem Abgrund erkennt sie, dass sie ehrlich zu sich selbst sein muss, um sich zu retten. Dies ist ein Buch, das polarisieren wird. Es wird Menschen geben, die sich selbst darin wiederfinden können. Der authentische Ton dieses Textes ist kraftvoll, radikal und bewegend. 

Tessa ist 28 Jahre alt,lebt in ihrer chaotischen Wohung in Berlin und ist auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit. Dadurch,dass krankhaft eifersüchtig ist vergrault sie ihren Freund Nick.

Da Nick nichts mehr von Tessa wissen möchte geht Tessa ihrer Freundin Charlotte aus und betrinkt sich. Irgendwann ist Charlotte verschwunden und Tessa trinkt mit dem Barkeeper weiter

Als ihr schlecht wird, bietet der Barkeeper Tessa an, sie nach draußen zu bringen. Sie wird aber von dem Barkeeper vergewaltigt und wundert sich morgens über die vielen blauen Flecke. Als sie raus geht, versteckt sie ihre Beine nicht in langen Hosen. Sie zieht ein Kleid an und bewundert die Farben von den blauen Flecken und dem Kleid, findet, dass sie perfekt zueinander passen. Tessa wird auf die blauen Flecke angesprochen aber sie antwortet darauf nicht.

Tessa ist Alkoholikerin und ständig trinkt sie Rotwein. Sie gerät in ihrer Meinung nach in ausweglose Situationen, fühlt sich von Nick und allen anderen nicht verstanden! Sie ist ebenfalls Behandlung wegen ihrer Depressionen. Zu dem Alkohol und den Tabletten kommen noch Drogen hinzu und Tessas Absturz ist vorprogrammiert.

Tessas Gefühle werden in jeder Situation genau beschrieben,die aber nicht immer so gelungen beschrieben wurden. Diese könnten auf den Leser sehr abstoßend und ekelig wirken.

Karlsson benutzt fast nur parataktische Sätze und viele Beschreibungen. Dies wirkt passend zu Tessas Leben,aber erschwert dem Leser der Handlung zu folgen.

Die Protagonistin handelt eher impulsiv und weiß danach selten warum sie jetzt etwas getan hat.

Sie wirkt auf den Leser oft verwirrend.

Ich konnte die Reaktion von Nick durchaus nachvollziehen,da Tessa immer ihm die Schuld an allem gibt. Nick handelt sehr überlegt möchte nur das Beste für Tessa. Sie hingegen möchte ihre Probleme nicht einsehen und schließlich hat er keine Kraft mehr Tessa zu helfen und verlässt sie schließlich.

Das Ende des Buches ist vorhersehbar,wirkt aber dennoch unglaubwürdig.Ich habe keine Verbesserung gesehen. Tessa ist am Ende des Buches genau da wo sie am Anfang war.


Die Idee des Buches ist gelungen,aber dabei bleibt es leider auch.Das Buch wirkt insgesamt sehr unstrukturiert und verwirrend. Der Schreibstil der Autorin erschwerte es mir zusätzlich das der Geschichte zu folgen.

3 von 5 Eulen 
Ich bedanke mich herzlich bei dem Graf- Verlag für das Rezensionsexemplar 🙂


[Rezension] Eiskalt und verknallt von Florentine Hein

Loading Likes...
© Papierverzierer Verlag

Titel: Eiskalt und verknallt
Originaltitel: /
Autor: Text: Florentine Hein
Bilder: illubine
Seitenanzahl: 32 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe

ISBN-10: 394454403X
ISBN-13: 978-3944544038
Preis: 12,95€

Einzelband
Wenn Vampire verliebt sind, dann fangen sie fürchterlich an zu frieren. Pino geht es da nicht anders – er ist in das Vampirmädchen Mariella verliebt. Doch dann kommt Marc von Dark auf den Friedhof und trinkt bei Kerzenschein Blutwurstsaft mit ihr. Ob Mariella seiner Anziehungskraft widerstehen kann? Oder kann Pino sie vielleicht doch beeindrucken? Erstlesespaß mit netten Vampiren, lustigem Tanzen und jeder Menge Blutwurstsaft.

Das Buch handelt von einem kleinen Vampir namens Pino,dem kalt ist da er in das Vampirmädchen Mariella verliebt ist. Sie hingegen trinkt mit Marc von Dark lieber Blutwurstsaft.
Doch schafft Pino es Mariella für sich zu gewinnen?

Da dieses Buch ein Kinderbuch mit Bildern ist hatte ich dieses Buch schnell durchgelesen,aber das macht ja nichts. Dafür sind es ja Kinderbücher.

Die Geschichte und Pino sind mir in der kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen. Es ist richtig süß zu lesen,wie Pino sich Mühe gibt nur damit Mariella glücklich ist.

Der Schreibstil ist für sicherlich Kinder sehr angenehm zu lesen,da es einfache Wörter sind und die Satzlänge weder zu kurz oder zu lang ist. Auf jeder Doppelseite ist nur ein kleiner Text und der Rest besteht aus lustigen, bunten Bildern.

Die Bilder passen meiner Meinung nach sehr gut zu der Geschichte,man kann sich diese dadurch besser Vorstellen und es für Kinder immer angenehmer Bilder in einem Buch zu haben als nurText.

Das Buch würde ich Kindern ab 6 Jahren empfehlen. Diese können als Erstleser die Geschichte bestimmt gut lesen oder sich auch natürlich auch die Geschichte vorlesen lassen.

Ob Groß oder Klein jeder wird diese Geschichte lieben. Ich habe Pino und Mariella sofort in mein Herz geschlossen.

5 von 5 Eulen
Ich bedanke mich bei dem Papierverziererverlag für das Rezensionsexemplar!