Litblog Convention 2019 – #LBC19

Litblog Convention 2019 – #LBC19
Loading Likes...
Schon vor Beginn der Veranstaltung füllt es sich.

Die Litblog Convention ist schon fast zwei Wochen her, aber ich möchte euch meine Eindrücke nicht vorenthalten. Ihr kennt die Lirblog Convention nicht? Kein Problem, alle Infos könnt ihr hier nachlesen. Für mich war es schon die dritte Litblog Convention und dementsprechend kannte ich den Ablauf. Ich war mit Janine und Tii unterwegs und es begann mit einer schönen Autofahrt dahin. Als wir ankamen wurden wir herzlich begrüßt und man konnte sich vor der eigentlichen Convention mit den anderen Teilnehmern unterhalten und sich schon kennenlernen. Um 10.45 Uhr begann die Convention mit der Begrüßung und um 11.00 Uhr begann dann die eigentliche Convention.


“Blackbox – Herstellung – Content rein, Buch raus, wie geht das überhaupt?”

Hier durften wir entscheiden welches Lesebändchen passend zur Illustration ist

Bei der ersten Veranstaltung erzählte die Verlagsmitarbeiterin Hanne Mandik (Verlag Kiepenheuer & Witsch) wie ein Buch. rein äußerlich gestaltet wird. (Hier meine ich nicht das Cover) Selbstverständlich wird entschieden wann ein Buch ein Schutzumschlag, ein Lesebänchen, etc bekommt und wann nicht. Wenn ein Papier sehr dünn ist und die Schrift leicht durchdrückt muss die Schrift immer auf einer Höhe sein, damit es den Lesefluss nicht stört und schön aussieht. Darüber habe ich mir vorher keine Gedanken gemacht. Bei Bildern muss entschieden werden welche Farbintensität man nimmt und wie es zum Cover passt.

… Und was haben Götter eigentlich Götter mit IPhones zu tun?

Autorin Kira Licht und ich

Bei der zweiten Veranstaltung hat uns Kira Licht, Autorin von “Gold und Schatten”, über Ihr Leben als Autorin erzählt. Kira Licht ist hauptberuflich Autorin und hat eine klare Struktur im Alltag mit einem Tages- und Wochenpensum. Das Buch “Gold und Schatten” spielt in Paris und es gibt jeden Ort aus dem Buch tatsächlich in “echt”, weil sie oft in Paris war. Die Autorin erzählte uns noch weitere lustige Dinge aus ihrem Alltag. Ich finde die Autorin sehr sympatisch und am Ende hatte sie sogar Zeit für Autogramme und Fotos.

Von der LYX-Leserin zur Autorin

Da ich nicht genug von Autorengesprächen bekommen konnte habe ich im Anschluss das Gespräch mit April Dawson mir angeschaut. Im Gegensatz zu Kira Licht arbeitet April Dawson nicht hauptberuflich als Autorin, sondern schreibt meistens Abends, wenn sie ihre Ruhe hat und die Kinder im Bett sind. Auch April Dawson hatte nach dem Gespräch noch Zeit für Fotos und Autogramme.





Starke Frauen – Das 100 Frauen Projekt

Die Illustratorinnen Janina Rörig, Annegret Ritter und Eva Feuchter erzählen begeistert von ihrem Projekt.

Hier erzählten uns die Illustratorinnen Janina Rörig, Annegret Ritter und Eva Feuchter über das 100 Frauen Projekt. Dieses Projekt wurde von über 60 Illustratorinnen zum 100. “Jahrestag” des Frauenwahlrechts entwickelt. Alles Begann mit einem Instagramprojekt, dann erschien ein Buch mit den Illustationen und schließlich eine Ausstellung. Die Illustatorinnen wollten Frauen abbilden, die es selbst geschafft haben etwas in der Welt zu bewirken. (Bsp: Angela Merkel, Anne Frank.) Das größte Problem: Die Frauen auf den Bildern mussten aufgrund des Datenschutzes vorher gefragt werden. Manche Frauen wollten nicht, dass ihr Bild veröffentlicht wird und somit durften diese Bilder nicht veröffentlicht werden. Das Gute an der Sache? Ein Anteil der Einnahmen werden an das FeM – Mädchenhaus in Frankfurt gespendet. Weitere Infos zu dem Projekt findet ihr hier.
Ich fand es wirklich interessant den Verlauf dieses Projekts zu sehen.

Vom Thriller zum Hörbuch

Die Aufnahme läuft.

Bei dem letzten Projekttag war ich im Tonstudio und es war mal wieder (ich war letztes Jahr schon da) interessant wie ein Thrillerhörbuch sich zu anderen Büchern unterscheidet und es durften sogar noch Freiwillige ein paar Seiten mit der Autorin Diana Dicken zusammen einlesen. Es ist wirklich interessant was zu sehen bzw. zu hören was für “Fehler” einem Sprecher passieren kann. (z.B. Blatt umblättern, obwohl der Satz moch nich zu Ende gesprochen wurde).

Als letztes gab es ein get Together und ein wirklich leckeres Buffet. Es war schön wieder dagewesen zu sein. War ihr auch da? Erzählt mir gerne welche Veranstaltungen ihr besucht habt.

Janine, Ich & Tii  - Keine Ahnung, warum ich auf dem Bild so weiß aussehe :D
Janine, Ich & Tii (v.l.n.r.) – Keine Ahnung, warum ich auf dem Bild so weiß aussehe 😀
Meine Berichte aus den vorheigen Jahren

#lbc18 – Litblog Convention 2018
#lbc17 – Litblog Convention 2017

Meine zweite Litblog Convention bei Bastei Lübbe

Meine zweite Litblog Convention bei Bastei Lübbe
Loading Likes...


Am 09. Juni (letzten Samstag) fand zum 3. Mal die Litblog Convention bei Bastei Lübbe in Köln statt. Doch was ist eigentlich die Litblog Convention?
Die Litblog ist eine Art Treffen von verschiedenen Buchbloggern, welche von Bastei Lübbe, Dumont Buchverlag, Dumont Kalenderverlag, Diogenes und Kiepenheuer und Witsch veranstaltet wird.

 

Read More