4Eulen

70 Beiträge

[Rezension] Törtchen zum Verlieben von Silvia Konnerth

Loading Likes...
© Silvia Konnerth

Titel: Törtchen zum Verlieben
Originaltitel: /
Autorin: Silvia Konnerth
Format: Kindle Edition
Seitenanzahl: 348 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Preis: 2,99 €

 Einzelband

 Die erfolgreiche Boulevardjournalistin Victoria liebt ihren Job über
alles. Für die Skandalreportage über eine geheimnisvolle Schriftstellerwitwe erschleicht sie sich sogar einen Posten als Köchin, obwohl Victoria überhaupt nicht kochen kann.
Als der Schwindel auffliegt, lässt sie sich auf einen ungeheuerlichen Deal mit ihrer neuen Arbeitgeberin ein und reist notgedrungen mit der Millionärin und deren übellaunigem Sohn nach Spanien.
Doch dann steht die gewiefte Journalistin plötzlich vor einer Entscheidung, die mehr mit ihren Gefühlen als mit dem Verstand zu tun hat. Kopf oder Herz – welche Schicksalskarte wird Victoria wählen?

Ich habe bereits “Knutschflecke gibt’s später” von der Autorin gelesen und habe ich sehr auf “Törtchen zum verelieben” gefreut.

Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und so war ich schnell in der Geschichte. Auch während des Verlaufs der Geschichte fand ich den Schreibstil sehr angenehm.

Der Plot ist zu witzig um wahr zu sein. Ich musste an einigen Stellen sehr schmunzeln und besonders wie die Charaktere miteinander umgegangen sind fand ich echt amüsant.
 Das Ende war zwar eigentlich sehr vorhersehbar, aber dies hat mich nicht gestört. In der Geschichte hat die Autorin ebenfalls eine Moral mit eingeflochten. Dies ist sehr ungewöhnlich für einen Liebesroman, aber ich fand diese Umsetzung sehr gut.

Protagonistin Victoria war mir sehr sympathish. Sie kann nicht kochen, versuht professionell zu bleiben, ist aber eigentlich sehr chaotisch.

An Alexander musste ich mich erst gewöhnen, weil es erst so scheint als sei er ein Macho, aber nach und nach wurde er mir auch immer sympathischer.

Die Millionärin Leonore hat mich wirklich sehr überrascht, sie ist sehr klug und weiß wie man an die Ziele kommt. Besonders ihre direkten Sprüche haben mir sehr gefallen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Victoria und Alexander erzählt. Ich konnte mich dadurch besser in die beiden Protagonisten hineinversetzen.

“Törtchen zum verlieben” ist ein amüsanter und chaotischer Liebesroman mit wundervollen Protagonisten.

4 von 5 Eulen

[Rezension] Rock my world – Ein Typ zum Anbeißen von Christine Thomas

Loading Likes...
© cbt

 Titel: Rock my world – Ein Typ zum Anbeißen
Originaltitel: /
Autorin: Christine Thomas
Seitenanzahl: 416 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: cbt
ISBN-10: 357031085X
ISBN-13: 978-3570310854
Preis: 9,99€

Die Rock my world Trilogie
1. Rock my world – Ein heißer Sommer (Rezension)
2. Rock my world – Ein Typ zum Anbeißen
3. ?

Widerwillig stellt Jasmin fest, dass James’ Sohn Drake nicht nur ein echter Großkotz ist, sondern auch ziemlich hot. Allerdings bleibt kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn inzwischen hat ihr bester Freund Leon herausgefunden, wer hinter Jasmins Unfällen steckt. Prompt entgeht sie nur knapp einer Entführung! Aber so leicht lässt sich Jasmin nicht unterkriegen. Zusammen mit ihren Freunden plant sie beim Battle of the Bands den großen Coup – und gewinnt einen Preis ganz anderer Art …

 Die Geschichte knüpft fast direkt an Teil eins an. An Weihnachten kommt nicht nur  ihr Steifvater von Jazz’ Mutter nach Hause, sondern er hat auch seine Söhne Nash und Drake mitgebracht. Die beiden sind einfach nur arrogant und gehen Jazz sehr auf die Nerven, sehen aber total heiss aus. Die Beiden nerven Jazz zu Hause wirklich sehr und zu allem Überfluss gehen die beiden auch noch auf Jazz’ Schule. Doch beim Battle of Bands zeigt sich Drake von einer anderen Seite.

Obwohl die Geschichte nicht aus Action besteht konnte mich das Buch trotzdem sehr fesselnd und ich wollte  unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Buch ist zudem sehr leicht zu lesen, perfekt für einen Sommerroman. Zu dem lockeren und leichten Schrreibstil hat auch perfekt die Atmosphäre gepasst. Einige Situationen waren nämlich prickelnd. Das Ende hat mich leider leicht im dunkeln gelassen, weil nicht alle Fragen beantwortet wurden, aber dadurch freut man sich als Leser umso mehr auf den nächsten Band.

Jazz ist nicht oberflächlich und bodenständig, dennoch ist sie nicht  auf den Mund gefallen und sagt genau das was sie denkt. Manchmal ist sie etwas Stur und handelt etwas unbedacht. Da Jazz erst 17 ist passt es sehr zu ihr und dadurch wirkt sie sehr menschlich. Ich freue mich wirklich sehr, dass mir Jazz in diesem Band besser gefallen hat. In dem ersten Teil der Trilogie hatte ich ja so einige Probleme mit ihr.

Nash ist der jungere der beiden Brüder und ist vollkommen von sich überzeugt, Er ist total arrogant und schleppt so ziemlich jedes Mädchen ab. Als er sich an Jazz ran macht ist sie aber mehr als genevt.

Drake ist Nashs großer Bruder und ist auch sehr von sich überzeugt. Er ist im Football-Team und zieht reihenweise  Mädchen magisch an.

Ich mochte beide Brüder sehr, obwohl beide etwas arrogant sind. Beide entwickeln sich im Verlauf der Geschichte weiter.

“Rock my world – Ein Typ zun anbeißen” hat mir mehr gefallen als der erste Teil. In diesem Teil mochte ich Jazz wirkich sehr und die Geschichte ist dank Nash und Drake auch ein heißer und prickelnder Sommerroman.

4 von 5 Eulen

[Rezension] Secret Fire – Die Entflammten von C. J. Daugherty und Carina Rozenfeld

Loading Likes...

© Oetinger

 Titel: Secret Fire – Die Entflammten
Originaltitel:  The Secret Fire
Autoren: C. J. Daughtery & Carina Rozenfeld
Seitenanzahl: 448 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Oetinger
ISBN-10: 3789133396
ISBN-13: 978-3789133398
Preis: 18,99€

 Die Alchemisten Dilogie
 1. Die Entflammten
2. Die Entfesselten (noch nicht erschienen)

 Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern?

Als ich die Beschreibung des Buches gelesen habe war ich wirklich fasziniert. Die Idee klang für mich neu und ich war wirklich sehr gespannt auf das Buch.
Direkt am Anfang des Buches war ich in der Geschichte. Der Protagonist Sasha kann aufgrund eines Fluches bis zu seinem 18. Geburtstag nicht sterben, aber danach wird er sein Leben verlieren. Die Protagonistin Taylor hat die Gabe ihn zu retten und den Fluch zu brechen.

 Nach einem rasanten Einstieg in das Buch gab es leider eine längere Passage die etwas langatmig war.  Nach dieser etwas längeren Phase konnte mich das Buch allerdings vollkommen in den Bann ziehen. Die Idee der Geschichte wurde auch wirklich sehr gut umgesetzt. Die Geschichte ist voller merkwürdigen Ereignissen und besonders einige Wendungen haben mich wirklich überrascht.

Die Protagonistin Taylor ist mir total ans Herz gewachsen. Sie legt sehr viel Wert auf gute Noten in der Schule, sie möchte gerne später an der Uni von Oxford angenommen werden. Manchmal wirken solche Charaktere sehr streberhaft, aber Taylor wirkte nicht so. Taylor ist sehr zielstrebig und hilftbereit. Als Leser muss man sie einfach gern haben.

Sasha ist auf den ersten Blick ein Draufgänger, aber wenn man den Grund dafür kennt wirkt er nicht mehr draufgänerisch, sondern sehr liebenswürdig. Obwohl ihn sehr wundervolle Leute umgeben hat er es oft durch den Fluch sehr schwer. Als er mit Taylor in Kontakt kommt scheint es so, als würde sie sein Leben auf den

“Secret Fire – Die Entflammten” ist ein spannender Auftakt einer Reihe. Die Charaktere wurden sehr authentisch und sehr realistisch dargestellt. Die Geschichte war am Anfang leider etwas langatmig, aber dann konnte mich die Geschichte durch Wendungen in ihren Bann ziehen.

4 von 5 Eulen

[Rezension] Morlock 1.1. Unbekannte Gewässer von Sandra Florean

Loading Likes...

Titel: Morlock 1.1. Unbekannte Gewässer
Originaltitel: /
Autorin: Sandra Florean
Format: Kindle Edition
Seitenanzahl: 97 Seiten
Verlag: Papierverzierer
Preis:  2,99€

“Morlock 1.1 – Unbekannte Gewässer” ist ein Teil der AURORA-Reihe

Sicherheitschefin Alex Sturm wirft nichts so schnell aus der Bahn. Als sich mysteriöse Ereignisse häufen, zweifelt die selbstsichere Frau allmählich an ihrem Verstand. Erst behauptet ihr Mitarbeiter, von einem geheimnisvollen Seeungeheuer angegriffen worden zu sein, dann erlebt sie ein besonders intensives Déjà-vu, das sich erschreckend real anfühlt.
Spielen ihre Sinne verrückt?
Sie beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Ihre Nachforschungen gestalten sich jedoch als unerwartet riskant. Ohne Vorwarnung findet sie sich in der Vergangenheit wieder und muss sich nicht nur ihren tiefsten Ängsten stellen, sondern mit einer Situation fertig werden, die sich jeder Vorstellungskraft entzieht …

Ich hatte vorher leider noch kein Buch von der Autorin gelesen, aber ich war sehr neugierig darauf.
Der Einstieg in das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr angenehm und das Buch lässt sich dadurch sehr flüssig lesen.
Die Geschichte beginnt sehr rasant und es gab keine langatmige Stellen, sondern in diesem Buch folgt ein interessantes und rasantes Ereignis direkt dem nächsten Ereignis.
Das Buch ist sehr kurz und ich hatte schon befürchtet, dass das Buch nicht tiefgründig genug ist, aber dies war nicht so und das hat mich positiv überrascht.

Die Protagonistin Alex steht mit beiden Beinen im Leben, aber als dann ihr Leben komplett umgeworfen wird versucht sie das Beste daraus zu machen und kann sich trotzdem sehr durchsetzten.
Die Reihe ist ein Teil einer gewissen Superheldenreihe und Alex hat natürlich auch eine Superheldeneigenschaft. Diese Eigenschaft war eine ganz andere Eigenschaft als ich erwartet hatte, aber dennoch fand ich diese Eigenschaft sehr interessant, vorallem weil Alex sich auch in dem Buch mit den Konsequenzen auseinandersetzten muss und eben nicht immer alles Friede, Freude und Eierkuchen sein kann. 

“Morlock 1.1 – Unbekannte Gewässer” ist ein rasanter und spannender Kurzroman mit einer sehr starken Protagonistin. Für Fans von Superhelden definitiv ein Muss.

[Rezension] Summer Girls Band 1 – Matilda und die Sommersonneninsel von Martina Sahler und Heiko Wolz

Loading Likes...

 

© Carlsen

Titel: Summer Girls Matilda und die Sommersonneninsel
Originaltitel: /
Autoren: Martina Sahler und Heiko Wolz
Seitenanzahl: 256 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551651655
ISBN-13: 978-3551651655
Preis: 9,99€

Die Summer Grils Reihe
1. Matilda und die Sommersonneninsel
2. ?

 Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe:
Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen auch die Jungs im Auge haben …

“Summer Girls – Matilda und die Sommersonneninsel” klingt nach einem frischen Jugendroman für den Sommer und deswegen habe ich mich sehr darauf gefreut.

Die Geschichte plätschert am Anfang noch so vor sich hin, aber nach und nach wird die Geschichte immer spannender und ich war wirklich sehr gespannt darauf zu erfahren, ob Matilda ihre Gefühle zulässt oder nicht.

Die Protagonistin Matilda ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ich mochte ihre Art wirklich sehr und konnte sie verstehen, warum sie betrübt ist.Die Erwachsenen geben ihr einfach nicht die Chance ihr Windsurfertalent zu zeigen. An manchen Stellen handelt sie etwas übertrieben, aber auch hier konnte ich sie verstehen. Matilda ist definitiv besser im Winsurfen als manche Erwachsene und sie wird einfach als das kleine, naive Mädchen abgestempelt.

Valerie, Matildas Cousine ging mir persönlich sehr auf die Nerven. Es scheint so, als würde sie unbedingt besser als Matilda sein wollen und muss sie bei jeder gelegenheit unnötig in den Pfanne hauen. Ich fand sie zwischendurch leider sehr arrogant.

Lasse, ein Besucher der Insel ist mir genauso wie Matilda sehr ans Herz gewachsen. Er ist ein sehr netter und witziger Typ.

Der Liebe wurde in dem Buch wirklich sehr authentisch dargestellt. Ich konnte Matilda verstehen, wieso sie ihre Liebe nicht wirklich zulassen möchte.

Der Sommer Grils Club, bestehend aus Matilda, Merit, Emmy und Johanna ist ein sehr cooler Club. Die Mädels halten immer zusammen und haben einen wirklich coolen, geheimen Treffpunkt.

Besonders gefallen hat mir, dass man mal das Leben auf einer Insel als fester Bewohner kennengelernt hat. Normalerweise kennt man ja nur die Inseln als Urlauber.

Das Thema Windsurfen wurde sehr gut und nebenbei erklärt, ich habe einiges dazugelernt.

Der Schreibstil ist der Zielgruppe entsprechend sehr jugendlich gehalten und sorgt für viel Schwung. 

“Summer Girls – Matilda und die Sommersonneninsel” ist win wirklich frischer Jugendroman über Freundschaft, Liebe und das Inselbewohnerleben. Der Start in das Buch war etwas holprig, aber dann entwickelte sich die Geschichte zu einem schönen Sommerroman. Die Charaktere fand ich sehr autentisch und besonders Matilda mochte ich sehr.

4 von 5 Eulen

[Rezension] Wolke 7 ist auch nur Nebel von Mara Andeck

Loading Likes...
© One-Verlag

Titel: Wolke 7 ist auch nur Nebel
Originaltitel: /
Autorin: Mara Andeck
Seitenanzahl: 352 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: One (Bastei Lübbe)
ISBN-10: 3846600210
ISBN-13: 978-3846600214
Preis: 14,99€

(noch) Einzelband
Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera

Die 18-jährige Moya ist eine etwas andere junge Frau. Während ihre Freundinnen von Jungs schwärmen interessiert sie sich gar nicht für das andere Geschlecht. Moya betrachtet das Thema Liebe wissenschaftlich und meint Liebe sei nur eine Ausschüttung von Hormonen, sodass man denkt man sei verliebt. Ihre beste Freundin Lena ist von Moyas Sichtweise genervt und meldet ihre Freundin bei dem Experiment “Love Test” als Testperson an. Dieser “Love Test” verläuft aber ganz anders als geplant.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich frisch und witzig, sodass man schnell in der Geschichte ist.

Das Buch wird aus drei Perspektiven erzählt. Die erste Perspektive ist Sichtweise der Protagonistin Moya, die zweite ist die Sicht aus Moyas bester Freundin Lena. Die Dritte Perspektive ist die Sicht aus dem Kameramann Luke, der mit bei dem Experiment ist.

Normalerweise verwirren mich mehr als zwei Perspektiven immer, aber diesmal hat die Autorin es geschafft die Perspektiven sehr gut miteinander zu verbinden.

Der Aufbau des Experiments hat mir sehr gefallen. Die psychologischen Ansätze sind wirklich interessant, aber diese wirken keinesfalls irgendwie aufgesetzt. Zudem hat die Autorin es geschafft diese wissenschaftlichen Fakten mit einigen Witzen zu verbinden.

Das Ende war für mich leider sehr vorsehbar, aber im Endeffekt fand ich das nicht so schlimm, der Weg dahin war einfach wunderschön.

Besonders faszinierend fand ich die Protagonistin Moya. Diese Sichtweise, wie sie versucht die Liebe wissenschaftlich zu erklären. Sie ist durch ihre Ansichtsweise die perfekte Kanidatin für den “Love Test” und sorgt dort für setsam lustige Momente

Die Nebencharaktere, wie die männlichen Teilnehmer des Love Test waren ganz okay, aber irgendwie hat mir dort die Tiefe etwas gefehlt.

 

“Wolke 7 ist auch nur Nebel” ist trotz vorsehbarem Ende ein sehr lustiges Buch. Moyas Liebesexperiment voller seltsamer Theorien und Moya überzeugt mit ihrer lockeren Art.

4 von 5 Eulen

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem One-Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Pala – Das Spiel beginnt von Marcel van Driel

Loading Likes...

© Oetinger

Titel: Pala – Das Spiel beginnt
Originaltitel: superhelden.nl
Autor: Marcel van Driel
Seitenanzahl: 320 Seiten
Format: Broschiert
Verlag: Oetinger
ISBN-10: 3841503535
ISBN-13: 978-3841503534
Preis: 10,99€

 1. Pala – Das Spiel beginnt 
2. Pala – Das Geheimnis der Insel 
3. ?

 Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert – bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann …

Den Klappentext fand ich sehr interessant und ich war sehr gespannt auf das Buch. Ein Buch mit dieser Thematik war mir nämlich noch nicht bekannt.
 Überall tauchen  Jugendliche in das Online-Spiel  Pala. Die 13-jährige Protagonistin Iris tauchte ebenfalls in das Spiel ein, aber schon bald wurde das Spiel real. Die Insel Pala des Onlinespiels gibt es wirklich und der Chef Mr Oz möchte Iris zu einem Superheld machen.

Der Einstieg in das Buch fiel mir relativ leicht. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und durch relativ normale Situationen war ich schnell in der Geschichte.

Nach dem Einstieg habe ich aber mehrmals die Luft angehalten. Der Plot wird sehr düster, voller Action und der Autor hat viele Wendungen mit eingebaut. 

Bei den Charakteren bin ich leider etwas zwiegespalten. Einerseits lernt man die Charaktere immer mehr kennen und  teilweise mochte ich die Charaktere auch wirklich sehr. Aber irgendwie handeln die Charaktere nicht ihrem Alter entsprechend. Iris ist erst 13 Jahre alt, ist sehr schlau, handelt wie eine Erwachsene und lernt viel zu schnell dazu.  Auch andere Charaktere waren mir einfach zu perfekt.

Den allmächtige Mr Oz hatte mir irgenwie zu viel Macht und kann alles machen und umsetzten wann und wie er es möchte. Er wirkte zwar sehr mysteriös aber auch viel zu allmächtig.

“Pala – Das Spiel beginnt” ist ein sehr actionreicher Thriller mit vielen Wendungen. Trotz ein paar Problemen mit den Charakteren hat mir das Buch dennoch gefallen. Ich freue mich schon auf Teil zwei und hoffe, dass er mich genauso überraschen wird wie Teil eins.

4 von 5 Eulen






[Rezension] Talon Band 2 – Drachenherz von Julie Kagawa

Loading Likes...

Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert. Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?

Weiterlesen

[Rezension] Der Ruf des Henkers von Björn Springorum

Loading Likes...

© Thienemann-Esslinger
 Titel: Der Ruf des Henkers 
Originaltitel: /
Autor: Björn Springorum 
Seitenanzahl: 352 Seiten 
Format: Gebundene Ausgabe 
Verlag: Thienemann-Esslinger
ISBN-10: 3522202163
ISBN-13: 978-3522202169
Preis: 14,99€

 Einzelband

England, Mitte des 19. Jahrhunderts Unfreiwillig gerät Richard Winters in die Hände des berüchtigsten Henkers von ganz England. An der Seite von William Calcraft führt er fortan das finstere Leben eines Henkerslehrlings, auf Schritt und Tritt begleitet von Tod, Galgen und Raben. Rasch merkt er, dass sein strenger Meister ein Geheimnis verbirgt, das seine Welt für immer aus den Angeln heben wird. Richard muss beweisen, dass er dieser Aufgabe gewachsen ist. Doch als er in London ausgerechnet seine große Liebe wiedertrifft, steht urplötzlich noch viel mehr auf dem Spiel …

Normalerweise mag ich Bücher mit historischem Hintergrund nicht, aber “Der Ruf des Henkers” klang wirklich sehr interessant und ich habe mich auf ein spannendes Lehrer Schüler Duo gefreut.

Ich wurde von der Geschichte nicht enttäuscht, sie hat mich sogar überrascht. Die Handlung geht in eine mystische Richtung, was mir sehr gefallen hat.

Der Plot war von Anfang an sehr spannend und konnte mich fast immer mitreißen. Zum Ende hin wurde die Geschichte richtig spannend und mit der Auflösung des Geheimnisses habe ich ich überhaupt nicht gerechnet.

Der historische Aspekt der Geschichte hat mir sehr gefallen. Der Autor beschreibt genau die Situationen und die Hintergründe der Zeit, aber die Geschichte wirkte nie langweilig.

 Der Henker William Calcraft ist schon zu Beginn des Buches sehr seltsam. Er redet nicht viel, antwortet auf Fragen mit typischen Antworten. Ich wollte durch seine Antworten immer mehr wissen, was sein großes Geheimnis ist.

Richard ist ein netter junger Mann und tut vieles für Personen, die er mag. Ich mochte ihn sehr, obwohl er manchmal zu gutherzig und beinahe naiv gehandelt hat.

Der Schreibstil des Autors ist irgendwie ungewöhnlich. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive beider Protagonisten im Wechsel beschrieben. Am Anfang war es für mich etwas ungewöhnlich, aber

 “Der Ruf des Henkers” ist ungewöhnliches Jugendbuch, welches ein mystisches Abenteuer verbirgt. Die historischen Ereignisse sind authentisch und die Geschichte ist durchweg spannend, lediglich die Charaktere konnten mich nicht komplett überzeugen.