[Rezension] Zaubersommer in Friday Harbour von Lisa Kleypas

Loading Likes...
© Mira Taschenbuch Verlag


Titel: Zaubersommer in Friday Harbour
Originaltitel: Rainshadow Road
Autor: Lisa Kleypas
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 316 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN-10: 3862787184
ISBN-13: 978-3862787180
Preis: 7,99




Die Friday Harbour-Reihe

1. Das Winterwunder von Friday Harbour 
2. Zaubersommer in Friday Harbour
3. Der gute Stern von Friday Harbour 
4. Heller Mond über Friday Harbour
Glas verwandelt sich in Schmetterlinge – wie Lucy Marinn ihre Glasbilder gestaltet, grenzt wirklich an Magie. Kein Wunder, dass ihr Ruf als Künstlerin inzwischen weit über Friday Harbor hinaus geht. Doch ihr Privatleben liegt in tausend Scherben. Denn Lucy ist allein, seit ihr Ex sie betrogen hat mit ihrer Schwester! Um sein Gewissen zu erleichtern, will er sie jetzt mit dem Winzer Sam Nolan verkuppeln. Niemals hätte Lucy gedacht, dass so etwas funktioniert. Aber irgendwie stiehlt sich immer wieder ein verträumtes Lächeln auf ihr Gesicht, wenn sie Sam anschaut. Zu schade, dass er nicht an die Liebe glaubt Vielleicht überzeugt ihn ja ein kleiner Zauber, sodass es ein unvergesslicher Liebesommer in Friday Harbor werden kann?
Lucy musste schon immer Rücksicht auf ihre jüngere Schwester Alice nehmen, die an einer Gehirnhautentzündung litt und deswegen von den Eltern verwöhnt wurde. Alice und Lucy sind nun erwachsen,aber Alice hat sich nicht geändert,sie ist egoistisch und spannt Lucy nämlich ihren Freund Kevin aus. Lucy ist enttäuscht und kann das Ganze nicht fassen.Als Alice und Kevin kurze Zeit später heiraten wollen bricht für Lucy eine Welt zusammen. Damit Lucy wieder glücklich ist fällt Kevin einen Bekannten aus der Stadt ein,der ihm helfen soll.

Als allererstes muss ich sagen,dass dies der zweite Teil einer Reihe ist,jedoch man den ersten Teil nicht gelesen haben muss,da kein Vorwissen benötigt wird und in jedem Buch übernimmt eine andere Person die Hauptrolle.

Ich muss zugeben,dass mich diese Geschichte verzaubert hat und mich von der ersten Seite in ihren Bann gezogen hat. Es ist einfach so wunderbar wie Lucy ihr Leben nach diesem Tief aufbaut und dabei Hilfe von ihren Freunden bekommt. Das Buch hat man schnell gelesen,dies ist allerdings nicht schlimm,da es perfekt für den Sommer ist.
Besonders gefallen haben mir die Charaktere,die mit viel Liebe gestaltet wurden und so lebendig wirken. 

Lucy ist eine Kämpferin,Glaskünstlerin und witzig, Sam Nolan hingegen ist ein charmanter Weingutbesitzer und ist für Lucy immer da.
Alice,Lucys Schwester ist dreist und rücksichtslos,bekommt aber trotzdem immer das was sie möchte,jedoch wirkt auch dieser Charakter unglaublich lebendig. Besonders vielschichtig  sind die Eltern von Lucy und Alice,denn sie stehen zwischen den beiden Geschwistern und müssen überlegen was sie genau machen.
Lucys Freunde sind generell immer für sie da und machen alles,damit es ihr besser geht.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm,man hat das Gefühl in der Geschichte zu sein. Durch ihre Beschreibungen wirkt alles rund um Friday Harbor wie lebendig und man möchte am liebsten dabei sein.
Was genau jetzt dieser mysteriöse Sam Nolan in der ganzen Geschichte zu tun hat und ob Lucy überhaupt wieder glücklich wird müsst ihr selbst lesen. 

Das Buch ist ein Buch voller Gefühl und verzaubert denjenigen,der es ist. Es ist perfekt für den Sommer.

5 von 5 Eulen 



Ich bedanke mich bei dem Mira Taschenbuch Verlag  und bei Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar


[Rezension] The Curse – Vanoras Fluch von Emily Bold

Loading Likes...
© Emily Bold 

Titel: The Curse – Vanoras Fluch

Originaltitel: /
Autor: Emily Bold
Format: Taschenbuch                                
Seitenanzahl: 382 Seiten
Preis: 9.95€ 



Die The Curse Dilogie
1. The Curse 1 – Vanoras Fluch
2. The Curse 2 – Im Schatten der Schwestern



Ein Jahrhunderte alter Fluch, ein geheimnisvolles Amulett und eine junge Liebe, die eine längst erloschene Blutfehde neu entfacht …
Die Außenseiterin Samantha findet im Nachlass ihrer Großmutter ein altes Amulett. Wenig später führt ein Schüleraustausch die Siebzehnjährige nach Schottland. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie bereits von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den attraktiven Schotten Payton kennenlernt, gerät ihre Welt vollends aus der Bahn. Der mysteriöse Highlander erobert Sams Herz im Sturm. Im Strudel der Gefühle bemerkt sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, denn was sie nicht ahnt: Paytons Vergangenheit birgt ein dunkles Geheimnis. Ein Geheimnis, das die Schicksale ihrer beider Familien seit Jahrhunderten untrennbar miteinander verbindet und welches nun auch Sam in Lebensgefahr bringt …



Am Anfang des Buches lernt man das Leben der Protagonistin Samantha Watts kennen. Sie hat die üblichen Probleme eines Teenagers (schlechte Noten,eine lustige Freundin die sich unbedingt verlieben möchte,einen zu aufdringlichen Footballspieler). Auf den ersten Seiten lernt man also Sam und ihr Umfeld kennen,bis zu plötzlich aufgrund ihrer schlechten Noten nach Schottland muss.

Als sie dort den gut aussehenden Schotten Payton kennen lernt wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Payton fühlt hingegen Schmerzen und Sucht nach ihr  zugleich wenn er in Sams Nähe ist. Er verhält sich dementsprechend gegenüber Sam. Beiden wird schnell klar,dass sie sich ineinander verliebt haben,aber Sam ist gefährlich für Payton


Mir gefällt es sehr,dass dies ein Fantasyroman ist,der nicht das Thema Werwölfe oder Vampire thematisiert,sondern,dass die Autorin eine eigene Art von Fantasyfiguren kreiert hat.


Die Protagonisten Payton und Sam wirken sehr realistisch,da sie vielschichtig sind. Die Beziehung zwischen den Beiden wirkt wunderschön,da beide Alles geben,um den Fluch zu brechen.


Das Ende macht neugierig auf die Fortsetzung.




Das Buch ist definitiv ein spannender Fantasyroman von dem verfluchten Highlander und die junge Frau, die sein Herz berührt. Wer in diese Welt eintauchen möchte sollte dieses Buch lesen


5 von 5 Eulen 

Ich bedanke mich bei Emily Bold über die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

[Rezension] Naschmarkt von Anna Koschka

Loading Likes...
© Knaur Verlag

Titel: Naschmarkt

Originaltitel: /
Autor: Anna Koschka 
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag : Knaur
ISBN-10: 3426511207
ISBN-13: 978-3426511206
Preis: 8,99€



1. Naschmarkt

2. Mohnschnecke (Rezension)




Dotti Wilcek hat der Männerwelt abgeschworen. Endgültig! Wer könnte weniger geeignet sein, eine Internetdatingagentur zu testen? Doch Dottis bissiger Blog über Männer, Mauerblümchen und Flirten für Anfänger spricht einer ganzen Generation von netzgeplagten Singles aus dem Herzen …

 


Als allererstes möchte ich sagen,dass die Hauptprotagonistin  Dorothy “Dotti” Wilcek sehr gelungen dargestellt wurde.  Durch ihren Blog über Singles spricht sie vielen Leuten aus der Seele,da sie ihr “Mauerblümchendasein” nicht selbst bemitleidet,sondern selbstbewusst auftritt.  Das Buch ist durch den Humor der Protagonisten sehr lustig  und man kann durchaus nachvollziehen,wie Dotti sich fühlt. Das Buch wirkt noch humorvoller,dass so ziemlich alle Datingformen (z.B. Internet- oder Speeddating) so dargestellt werden.dass man einfach nur schmunzeln muss. Aber auch der Humor von Dotti kommt nicht zu kurz,was ein Grund dafür ist,warum man sich bei einigen Sätzen,wie z.B “Ein Mann nimmt in etwa soviel Platz ein wie hundert Bücher. Leider lässt er sich nicht auslesen und zuklappen!”  man sich herzlichst amüsiert. Das Buh ist aber trotz des Humors sehr spannend,da plötzlich ein geheimnisvoller Mann der viel aus Dottis Vergangenheit zu wissen scheint auftaucht. Er spielt mit ihro eine Art literarisches Geocoaching.  Da man am Genre schon erkennt,dass Dotti diesen Mann kennenlernen wird weiß der Leser schon den Schluss, jedoch ist das Ende anders als ich je gedacht hätte. Meiner Meinung nach ist das Buch ebenfalls realistisch,da Dotti auch einige Fehler hat, keine unerklärlichen Situationen auftauchen und die Charaktere sehr humorvoll sind.



Das Buch ist für jeden eine Leseempfehlung,der gerne humorvolle Bücher liest und gerne etwas Spannung haben möchte. 


5 von 5 Eulen
Ich bedanke mich herzlich bei dem Knaur – Verlag für das Rezensionsexemplar

[Rezension] City of Bones von Cassandra Clare

Loading Likes...
 

© Arena – Verlag

Titel: City of Bones – Chroniken der Unterwelt

Originaltitel: Mortal Instruments 1 : City of Bones                            
Autor: Cassandra Clare 
Seitenanzahl: 512 Seiten
 Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Arena 
ISBN-10: 3401061321
ISBN-13: 978-3401061320
Preis: 17,99€



Die Chroniken der Unterwelt – Reihe

01. City of Bones

02. City of Ashes
03. City of Glass

04. City of fallen Angels

05. City of Lost Souls
06. City of heavenly fire


Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York angegriffen wird,muss sie schleunigst ein paar Antworten auf Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen! 

Das Buch ist ein Fantasybuch mit Schattenjägern, Dämonen und Vampiren,jedoch ist es nicht Standard sondern ein Buch wo die Geschichte trotzdem noch menschlich wirkt.Meiner Meinung nach ist das Buch flüssig und spannend geschrieben. Clare’s Schreibstil ist durch viel wörtliche Rede und keine unnötigen Beschreibungen sehr Bildhaft geschrieben,sodass man wie in der Geschichte mit dabei ist. Das Buch hat eine durchweg wirklich sehr spannende und unterhaltsame Geschichte  mit vielen überraschenden Wendungen und es ist nicht Vorhersehbar wie bei anderen Fantasybüchern. Man kann einfach nicht aufhören das Buch zu lesen.
Die Charaktere sind sehr interessant und besonders die Hauptcharaktere haben auch irgendwo ihre Fehler und Schwächen,was das Buch noch lebhafter und sympathischer wirken lässt. Man identifiziert sich schnell mit ihnen. 


Ein toller Start für eine spannende Reihe, die sehr viel verspricht. Sehr menschliche Charaktere aber dennoch hält sich Cassandra Clare an das Genre “Urban-Fantasy”. Es ist ein absolutes Muss und ich freue mich schon auf die Verfilmung.



5 von 5 Eulen


[Rezension] Weibersommer von Heike Wanner

Loading Likes...


© Ullstein Verlag


Titel: Weibersommer
Originaltitel: /
Autor: Heike Wanner
Format: Taschenbuch                  
Seitenanzahl: 352 Seiten

Verlag:: Ullstein Taschenbuch
ISBN-10: 354828471X
ISBN-13: 978-3548284712
Preis: 8,99€
Einzelband
Die drei Cousinen Lisa-Marie, Marie-Luise und Anne-Marie haben nicht viel gemeinsam − nur den Namen Marie, den sie von ihrer geliebten Großmutter bekommen haben. Doch als sie einen Bauernhof im Allgäu erben, machen sich die drei Frauen in einem alten VW-Käfer auf den Weg. Enthusiastisch tauschen sie ihre Stöckelschuhe gegen Gummistiefel und merken bald: Ein Bauernhof macht noch keine drei Freundinnen. Erst ein kleines Bündel Briefe, die von einer außergewöhnlichen Liebe erzählen, zeigt den drei Maries, wie schön so eine „Familienbande“ sein kann, und offenbart ein streng gehütetes Familiengeheimnis.



Meine Erwartungen an das Buch waren nicht hoch und habe dieses Buch ziemlich schnell durchgelesen gehabt. Ich war ein bisschen traurig, dass das Buch geendet hat und war am Ende er Schreibstil von Heike Wanner ist einfach sehr leicht und gut zu lesen. Sie beschreibt ein bisschen die Landschaft, sodass man sich vorstellen kann wo man ist, geht aber auf die Gefühle genau ein, sodass die Charaktere sehr lebhaft wirken. Das Buch ist von Anfang an sehr humorvoll und es zieht mich voll in den Bann. Außerdem musste ich öfters in dem Buch schmunzeln, da jede der drei Cousinen auf ihre eigene Art verrückt sind und sehr viel Humor haben. Ich habe schon am Anfang die drei Cousinen schnell in mein Herz geschlossen gehabt und jede diese drei Frauen hatte irgendeine Eigenschaft an sich gehabt, sodass man sich in den verschiedensten Situationen sich mit einer der drei Cousinen identifizieren konnte. Ebenfalls hat jede Frau in dem Roman eine gewisse Eigenschaft. So gibt es die unabhängige Karriere-Frau , die gestresste Mutter und Hausfrau und die Single-Frau, die immer noch auf der Suche nach der großen Liebe ist .Es ist außerdem schön zu sehen, wie die Familie immer mehr zusammenwächst je mehr Sie von dem Familiengeheimnis erfahren. Es gefällt mir ebenfalls sehr gut, dass natürlich die Liebe mit ins Spiel kommt und man nicht nur den Cousinen bei ihren Problemlösungen mitfühlen kann. Hinzu kommen die witzigen Szenen, die das Buch sehr liebenswert macht.


Das Buch gehört zu der Sorte Literatur, welche als typische Frauenliteratur bezeichnet zu werden kann, was mir aber sehr gefällt. Das Buch bietet unbeschwerte Unterhaltung, es ist perfekt um es für zwischendurch im Winter an einem warmen Platz zu lesen oder es ist gut für den Urlaub.

5 von 5 Eulen


 Vielen Dank an den Ullstein Taschenbuchverlag und an Vorablesen für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.



[Rezension] Der Knochenbrecher von Chris Carter

Loading Likes...
© Ullstein -Verlag

Titel: Der Knochenbrecher
Originaltitel: The Night StalkerAutor: Chris Carter
Seitenanzahl: 416 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Ullstein Taschenbuch
ISBN-10: 3548284213
ISBN-13: 9783548284217
Preis: 9,99€

Die Hunter-und-Garcia Reihe

1. Der Kruzifix-Killer
2. Der Vollstrecker
3. Der Knochenbrecher
Er ist der Mann ohne Gesicht. Er ist ein Killer. Und er wird dich kriegen. Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!


Dieses Buch war das erste Buch,dass ich von Carter gelesen habe und schon am Anfang des Buch gefror mir das Blut in den Adern und während des Buches war ich immer wieder geschockt und war immer gespannt darauf wie es weitergeht. Der Schreibstil ist fasziniert, spannend und die Geschichte ist nicht vorhersehbar. 
Die Protagonisten sind Carlos Garcia und Robert Hunter,welche die Ermittler in der Geschichte sind. Man erfährt während des Buches mehr über die beiden und Carter ist es gelungen die Charaktere so zu schreiben,dass man das Gefühl hat man würde selber der Ermittler sein.
Ich persönlich fand es spannend,dass man zwischendurch denkt man wüsste wer der Täter ist,doch dann erfährt man am Ende wer es ist und ich war geschockt. Ebenfalls gefällt mir,dass man zwischendurch erfährt wie die Opfer um ihr Leben kämpfen und es gefällt mir, dass man die Perspektive des Mörders sieht. Ebenfalls schafft es Carter die Tatorte so detailgenau zu beschreiben,dass man das Gefühl hat man würde selber den Tatort betrachten. Man muss die vorherigen Bücher nicht unbedingt gelesen haben um dieses Buch zu verstehen.


Ein spannender und packender Thriller den ich nicht aus der Hand legen konnte.


5 von 5 Eulen

[Rezension] Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Loading Likes...
© Dressler

Titel: Göttlich verdammt
Originaltitel: Starcrossed 1: Awakening
Autor: Josephine Angelini
Seitenanzahl: 494 Seiten

Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Dressler
ISBN-10: 3791526251
ISBN-13: 978-3791526256
Preis: 19,95€


Die Göttlich- Trilogie
1. Göttlich verdammt
2. Göttlich verloren
3. Göttlich verliebt


Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben Der ultimative Roman für alle “Biss”- und “Panem”-Fans – mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.



Nachdem so viele von diesem Buch geschwärmt haben, habe ich mir das Buch mal von einer Freundin ausgeliehen.

Ich muss sagen,ich bin echt begeistert von diesem Buch.
Ich liebe es,dass das eigentlich ganz normale Leben der Protagonistin Helen mit der griechischen Mythologie kombiniert wurde. 
Das Buch lässt sich dank dem flüssigen Schreibstil von Angelini sehr gut und schnell durchlesen. Man ist immer neugierig,was als nächstes passiert und ob die Protagonisten Lucas und Helen ihr Ziel erreichen. 
Die Charaktere,besonders Helen sind mir sofort ans Herz gewachsen. Die Charaktere wirken trotz den Einflüssen von der griechischen Mythologie sehr normal und lebhaft. Helen und Lucas entwickeln sich im Laufe des Buches wie normale Teenager,was mir sehr gefällt. Eine Liebesgeschichte gibt Göttlich verdammt natürlich auch,es ist die Geschichte von Helen und Lucas und man fiebert mit den beiden mit.


Das Ende macht neugierig auf einen zweiten Teil und Angelini ist es gelungen einen wunderschönen Fantasyroman mit einer Liebesgeschichte und Dramatik zu schreiben.  
5 von 5 Eulen


[Rezension] Santa’s Baby von Kira Gembri

Loading Likes...
© Kira Grembi

Titel: Santa’s Baby

Autor: Kira Gembri 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 270 KB (122 Normalseiten) 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: 2,99€

Einzelband



Lara ist alleinerziehende Mutter, Angestellte in einer Buchhandlung und darüber hinaus vor allen Dingen eins: ein riesengroßer Weihnachtsmuffel. Ausgerechnet sie lernt im Supermarkt einen Weihnachtsmann kennen, der ihre Gefühle bald Achterbahn fahren lässt. Unter dem falschen Bart und der roten Mütze steckt nämlich Finn, Besitzer des absolut unverschämtesten Grinsens und ein Weihnachtsfan durch und durch. Lara hat aus ihrer letzten gescheiterten Beziehung gelernt, in ihr Schlafzimmer und erst recht in ihr Herz keinen Mann mehr zu lassen – aber gilt das auch für einen Weihnachtsmann mit blaugrünen Augen …?

Mir gefiehl das Buch von der ersten Seite an sehr gut. Ich konnte mit Lara richtig mitfühlen,dass sie Weihnachten hasst und  das sie sich um ihre kleine Tochter Nele kümmern muss. Das Buch wurde sehr humorvoll,als Finn auftauchte undich bekam mein Grinsen gar nicht mehr aus meinem Gesicht.  Gembri schreibt an passenden Stellen die richtigen Witze,was das Buch generell ein sehr humorvolles Buch macht.
Lara geht mit ihrer Tochter sehr lieb um,was das Buch nicht nur humorvoll sondern auch liebevoll macht. 
Neben dem Humor gibt es in dem Buch auch einige ernsthafte Szenen,mit einer spannenden Dramatik am Ende
Gremi vermittelt durch das ganze Buch hindurch den Weihnachtlichen Flair.
Zwischen Finn und Lara fängt es schon am Anfang des Buches zu knistern,dass auf romantisch-erotische Szenen hinausläuft.
Die Szenen haben mich aber weniger gestört,weil Gremi de längere Kennenlernphase überspringt. Es wird zwischen Finn und Lara aber trotzdem so kribbelig- romantisch.

Wer humorvolle aber dennoch romantische Weihnachtsgeschichten mag wird dieses Buch lieben. Das Buch ist perfekt für zwischendurch geeignet.

5 von 5 Eulen

[Rezension] Gebannt,unter fremdem Himmel von Veronica Rossi

Loading Likes...
© Oetinger Verlag

Titel: Gebannt-Unter fremdem Himmel
Originaltitel: Under the never sky
Autor: Veronica Rossi
Seitenanzahl: 432 Seiten

Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Oetinger
ISBN-10: 378914620X
ISBN-13: 978-3789146206
Preis: 17,95€

1. Gebannt – Unter fremdem Himmel
2. Getrieben – Durch ewige Nacht
3. Geborgen – In unendlicher Weite
       


Zwei Welten,die sie trennen – Eine Liebe die sie eint.
Als Aria aus ihrem geschützten Lebensraum,einem Raum ohne Schmerz und Leid,in die Wildnis verbannt wird,scheint ihr Tod so gut wie sicher. Wäre da nicht Perry, der so anders ist als alles,was sie kennt. Er rettet ihr das Leben. Ganz allmählich fasst Aria Zutrauen zu ihm, und gemeinsam begeben sie sich auf eine gemeinsame Odysee, die Aria bis an ihre Grenzen bringt. Und die Gefühle in ihr weckt – Gefühle für Perry,die sie unbedingt vor ihm geheim halten muss. Denn kann ihre Liebe eine Zukunft haben in einer Welt,in der sie nicht füreinander bestimmt sind?









Gebannt war meine erste Dystopie,die ich gelesen habe und war anfangs etwas skeptisch,ob es mir gefallen würde. Am Anfang war ich etwas verwirrt,da es am Anfang sehr viele Information gab und dennoch Fragen offen blieben. Nach und nach wurden meine Fragen jedoch geklärt und die Geschichte nahm ihren Lauf.
Die Geschichte ist generell von Rossi schön geschrieben und die Idee,dass die Welt zertrümmert ist und die Menschen in den Biosphären Unterschlupf gesucht haben gefällt mir sehr gut.
Genrell gefällt mir ebenfalls die Idee,dass Perry in einer normalen Welt lebt und das dann Aria und Perry sich dort treffen.

Veronica Rossi’s schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und man komm trotz der vielen Informationen am Anfang des Buches sehr gut in die Geschichte hinein. Ein weiterer Pluspunkt sind die bildhaften Beschreibung was die Geschichte wirklich erscheinen lässt. 





Diese gute Dystopie ist jedenfalls sehr  empfehlenswert.