Buecherparadies

615 Beiträge

Neuzugang: Postkartenkalender

Loading Likes...

Huhu ihr lieben :]

Wie jedes Jahr habe ich mir für das kommende Jahr feinen Postkartenkalender gekauft.
Es handelt sich um einen Kalender mit den verschiedensten Tiermotiven.

Artikel:  Postkartenkalender “Crazy Animals” zum aufhängen oder hinstellen
Verlag: Heye
Für das Jahr 2013
ISBN: 978-3-8401-1508-0
Länge. ca.16,5cm
Breite: ca. 15,5 cm
Preis: 4,50€

Was haltet ihr von diesen Postkartenkalendern ?

[Rezension] Flavia de Luce 1 – Mord im Gurkenbeet von Alan Bradley

Loading Likes...
© Blanvalet – verlag

Titel: Flavia de Luce 1 – Mord im Gurkenbeet
Originaltitel: The Sweetness at the bottom of the pie
Autor: Alan Bradley
Seitenanzahl: 400 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 3442376246
ISBN-13: 978-3442376247
Preis: 8,99€ 

Die Flavia de Luce Reihe
1. Mord im Gurkenbeet
2. Mord ist kein Kinderspiel
3. Halunken Tod uns Teufel
4. Vorhang auf für eine Leiche
5. Schlussakkord für einen Mord
6. Tote Vögel singen nicht


Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur – bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist ...   

 


Ich habe damals das Buch zum Wichteln bekommen und habe es direkt ins Regal gestellt, da ich aufgrund des Covers dachte es wäre ein Kinderbuch.
Hinterher habe ich das Buch dann doch gelesen und ich muss sagen, dass es alles andere als ein Kinderbuch.
Die elfjährige Protagonistin Flavia de Luce staunt nicht schlecht als sie einen Toten in ihrem Gurkenbeet findet. Da sie begeisterte Chemikerin ist stellt sie schnell fest,dass der Mann nicht natürlichen Todes gestorben ist.
Obwohl dieser Mann den englischen Ort zum ersten Mal besuchte hatte Flavia am Vortag einen Streit zwischen ihrem Vater und dem Toten mit angehört.
Flavia ist sich sicher dass ihr Vater nichts mit dem Mord zu tun hat, doch als ihr Vater inhaftiert wird macht sie sich selber auf den Weg um mehr über diesen mysteriösen Toten herauszufinden…

Breadley’s Schreibstil ist so gelingt es die Charaktere so darzustellen, dass sowohl Flavia als auch ihre Familie einem schnell ans Herz wachsen.

Der Kontrast zwischen der Fürsorge um ihren Vater und der Neugierde von Flavia lässt das Buch spannend wirken. 

Ebenfalls spannend wirkt wie Flavia sich selber auf die Suche macht, um Beweise zu sammeln, dass ihr Vater unschuldig ist.

Man sollte sich keinesfalls durch das Cover beirren lassen und dieses Buch lesen.
Während des Buches ist man komplett in der Welt von Flavia und man möchte unbedingt wissen wer der mysteriöse Tote ist und wer ihn umgebracht hat.


4 von 5 Eulen

[Rezension] Gebannt,unter fremdem Himmel von Veronica Rossi

Loading Likes...
© Oetinger Verlag

Titel: Gebannt-Unter fremdem Himmel
Originaltitel: Under the never sky
Autor: Veronica Rossi
Seitenanzahl: 432 Seiten

Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Oetinger
ISBN-10: 378914620X
ISBN-13: 978-3789146206
Preis: 17,95€

1. Gebannt – Unter fremdem Himmel
2. Getrieben – Durch ewige Nacht
3. Geborgen – In unendlicher Weite
       


Zwei Welten,die sie trennen – Eine Liebe die sie eint.
Als Aria aus ihrem geschützten Lebensraum,einem Raum ohne Schmerz und Leid,in die Wildnis verbannt wird,scheint ihr Tod so gut wie sicher. Wäre da nicht Perry, der so anders ist als alles,was sie kennt. Er rettet ihr das Leben. Ganz allmählich fasst Aria Zutrauen zu ihm, und gemeinsam begeben sie sich auf eine gemeinsame Odysee, die Aria bis an ihre Grenzen bringt. Und die Gefühle in ihr weckt – Gefühle für Perry,die sie unbedingt vor ihm geheim halten muss. Denn kann ihre Liebe eine Zukunft haben in einer Welt,in der sie nicht füreinander bestimmt sind?









Gebannt war meine erste Dystopie,die ich gelesen habe und war anfangs etwas skeptisch,ob es mir gefallen würde. Am Anfang war ich etwas verwirrt,da es am Anfang sehr viele Information gab und dennoch Fragen offen blieben. Nach und nach wurden meine Fragen jedoch geklärt und die Geschichte nahm ihren Lauf.
Die Geschichte ist generell von Rossi schön geschrieben und die Idee,dass die Welt zertrümmert ist und die Menschen in den Biosphären Unterschlupf gesucht haben gefällt mir sehr gut.
Genrell gefällt mir ebenfalls die Idee,dass Perry in einer normalen Welt lebt und das dann Aria und Perry sich dort treffen.

Veronica Rossi’s schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und man komm trotz der vielen Informationen am Anfang des Buches sehr gut in die Geschichte hinein. Ein weiterer Pluspunkt sind die bildhaften Beschreibung was die Geschichte wirklich erscheinen lässt. 





Diese gute Dystopie ist jedenfalls sehr  empfehlenswert.