4Eulen

70 Beiträge

[Rezension] Das Geheimnis von Ella und Micha von Jessica Soerensen

Loading Likes...
© Heyne Verlag

Titel: Das Geheimnis von Ella und Micha
Originaltitel: The Secret of Ella and Micha
Autorin: Jessica Sorensen
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453417720
ISBN-13: 978-3453417724
Preis: 8,99€

Die Ella und Micha Trilogie
 Ella und Micha #1 – Das Geheimnis von Ella und Micha
Ella und Micha #2 – Für immer Ella und Micha
Ella und Micha #3 Verführt. Lila und Ethan

Jung, sexy und überraschend anders

Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft…

Bei dem Buch ist man sofort in der Geschichte drin und es entwickelt sich nach und nach zu einem Page-Turner.
Die Geschichte an sich ist sehr gefühlvoll und man erfährt abwechselnd aus den beiden Protagonisten Ella und Micha wie diese beiden wie diese beiden denken und fühlen.
Die romantische Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich immer weiter, aber auch andere Unternehmen wie z.B. die Selbstfindung.

Bezüglich der Protagonisten muss ich sagen, dass Ella mir sehr gefallen hat und sehr sympathisch ist. Zu Beginn des Buches wirkt sie ruhig aber auch sehr verschlossen was ihre Vergangenheit angeht. Um die Vergangenheit hinter sich lassen zu können studiert Ella in Las Vegas, sie ist dort um sich zu ändern, ihr altes Leben hinter sich zu lassen, aber in den Sommerferien muss sie zurück nach Hause, weil sie Geldprobleme hat.. Sie muss zurück in das zu Hause welches sie an die schlimme Ereignisse erinnert und langsam erfährt man immer mehr über die wirkliche Ella

 Micha wirkt erst so als wäre er der größte Bad Boy auf der Welt. Er trägt Piercings und Tattoos und spielt dazu auch noch in einer Band. Jedoch merkt man, dass er Ella wirklich liebt und um sie kämpft. Er macht einfach alles um ihr Herz zu erobern.

Die Geschichte an sich konnte mich begeistern und die sich entwickelnde Beziehung zwischen den beiden ist traumhaft, man merkt richtig wie sehr die beiden sich lieben.
Die Autorin hat wundervolle Charaktere geschaffen. Auch die Nebencharaktere wie Lila und Ethan wirken sehr authentisch.

Ich habe an diesem Buch nichts zu bemängeln, allerdings kann der Titel des Buches zu einer Irreführung führen. Es gibt in dem Buch kein wirkliches Geheimnis mit einem Woweffekt. Mit dem Geheimnis könnte man die Liebe zwischen Ella und Micha meinen, allerdings wird diese Liebe zwischen den Beiden am Anfang des Buches schon deutlich

“Das Geheimnis von Ella und Micha” ist eine wundervolle Geschichte welche zwar an manchen Stellen vorhersehbar ist, aber trotzdem ist dieses Buch ein Page-Turner. Die Charaktere wirken sehr authentisch und liebenswert.

4 von 5 Eulen

[Rezension] Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater

Loading Likes...
© Script 5 – Verlag
 Titel: Nach dem Sommer
Originaltitel: Shiver
Autorin: Maggie Stiefvater
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 424 Seiten
Verlag: script5
ISBN-10: 3839001080 
ISBN-13: 978-3839001080 
Preis: 18,90€
Die Mercy- Falls Trilogie

1. Nach dem Sommer
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Die Geschichte an sich bringt nichts neues mit sich. Es handelt sich um eine phantastische Liebesgeschichte. Es gibt zwei Personen, die sich lieben, aber einer von beiden hat etwas paranormales in sich. Bei dieser Geschichte lieben sich  die Protagonistin Grace und der Werwolf Sam. Die Autorin hatte die Wölfe abgewandelt, sodass diese sich nur verwandeln, wenn es kälter wird.  Trotz dieser eigentlichen typischen Liebesgeschichte hat “Nach dem Sommer” das gewisse etwas, was einen verzaubert.  Das Ende hat mir persönlich sehr gefallen. Es gibt viele offene Fragen, die einen aber trotzdem nicht nerven,  sondern neugierig auf den zweiten Teil machen.

Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen und überzeugen auf ganzer Linie.
Grace lebt bei ihren Eltern, die aber keine normalen Eltern sind. Sowohl Vater und Mutter sind selten im Haus und wenn diese zu Hause sind kümmern sie sich wenig um Grace. Wenn die Mutter mal zu Hause ist verbringt diese viel Zeit als Künstlerin in ihrem Atelier. Es scheint insgesamt so, als müsse sich Grace eher um ihre Eltern kümmern.
 Grace hat zwei beste Freundinnen, Rache und Olivia. Die drei waren immer unzertrennlich, doch während der Geschichte scheint es so als würde die Freundschaft zwischen ihnen immer mehr

Sam ist ein charmanter und romantischer junger Mann, der Gedichte von Rainer Maria Rilke sehr liebt. Er selbst schreibt auch Gedichte und Songs für Grace.
Sam ist eigentlich das komplette Gegenteil von Grace, sodass die beiden wie zwei kleine Puzzlestücke ineinander passen. Mich persönlich hat Sams romantische Ader nicht gestört, es hat die Geschichte sehr versüßt.

Der Erzählperspektive wird immer abwechselnd von Grace und Sam erzählt, sodass man die Gedanken und Gefühle von beiden Protagonisten erfährt. Bezüglich der Liebe zwischen den beiden wirkt durch diese Erzählperspektive noch liebevoller und tiefgründiger.

Der Scheibstil generell ist einfach traumhaft. Bereits nach der ersten Seite ist man mitten in der Geschichte und man möchte immer mehr über die Geschichte erfahren. Was einfach einen zum schmelzen bringt sind die vielen metaphorischen Beschreibungen.

“Nach dem Sommer” berührt einen in jedem Kapitel aufs neue und man fühlt mit Grace und Sam mit und freut sich über jede noch so kleine Entwicklung zwischen den beiden.  Ich freue mich schon darauf den Zweiten Teil zu lesen.

4 von 5 Eulen

[Rezension] Lana – Schattenbilder von Annie J. Dean

Loading Likes...
© Annie J. Dean 

Titel: Lana – Schattenbilder
Originaltitel: /
Autorin: Annie J. Dean
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 494 Seiten
Verlag: CreateSpace
ISBN-10: 1497440254
ISBN-13: 978-1497440258
Preis: 10,95€

Lana – Schattenbilder ist der erste Teil einer Reihe. Jedoch ist über den Rest der Reihe noch nichts bekannt.

Die achtzehnjährige Lana wächst nach dem Unfalltod ihrer Eltern in einem Internat  eines kleinen Küstenortes nahe Boston auf. Ohne jegliche Erinnerung an ihr früheres Leben plagen sie seit der damaligen Tragödie vor acht Jahren immer die gleichen wiederkehrenden Albträume. Eines Morgens zieht auf dem Schulweg ein mysteriöser Mann ihre Aufmerksamkeit auf sich. Niemand sonst scheint diese bedrohlich wirkende Gestalt zu bemerken und Lana glaubt schon, einem leibhaftig gewordenen Schattengespenst aus ihren Träumen gegenüber zu stehen. Alle Instinkte in ihr sind auf Flucht eingestellt, doch als der Mann sich abwendet, ist ihre Neugierde stärker und sie verfolgt ihn. Aber er ist zu schnell und sie verliert ihn aus den Augen. Als sie schon enttäuscht aufgeben will,  steht sie ihm plötzlich wieder gegenüber, verewigt auf einem Ölgemälde, das in einer kleinen Galerie hängt.
Bald darauf zeigt er sich erneut und sie muss mit Schrecken erkennen, dass ihre inneren Ängste sie nicht belogen haben, denn dem Mann strebt es nur nach einem:  ihrem Tod.
Unerwartete Hilfe findet sie bei dem geheimnisvollen Tristan, der als einziger über ihren Peiniger Bescheid zu wissen scheint. Doch was sie von ihm über sich und ihre Vergangenheit erfährt, jagt ihr mehr Angst ein, als all die fiktiven Schattengestalten zuvor. Mit ihm an ihrer Seite muss sie lernen, an ihre Grenzen zu gehen, bis ein fataler Kampf gegen die finsteren Magiemächte alles ändert.

Die Idee und die dazugehörige eine spannende Fantasy Geschichte mit einer Romanze zu verbinden hat mir sehr gefallen. Die Geschichte beginnt harmlos. Die Protagonistin Lana auf ihrem Schulweg ein mysteriöser Mann, den scheinbar nur sie sehen kann. Sie ist neugierig und verfolgt ihn. Sie verliert ihn aus den Augen aber wenige Minuten später steht sie vor einem Gemälde auf dem genau dieser mysteriöser Mann zu sehen ist. Als schließlich der Händler des Ladens in dem das Gemälde steht keinerlei Informationen über das Gemälde hat fing dieses Buch an zu einem Page-Turner zu werden. Mir schwirrten so viele Fragen im Kopf, dass ich nicht anders konnte als das Buch weiterzulesen.

Als plötzlich ein Junge namens Tristan auftaucht erfährt man, dass er den mysteriösen Mann zu kennen scheint. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mir gedacht, dass sich direkt eine Liebesromanze zwischen Lana und Tristan entwickelt, aber das Buch hat viel mehr zu bieten als das. Es geschehen immer mehr Ereignisse und Wendungen, sodass man unbedingt erfahren möchte, was als nächstes passiert.

Bezüglich der Charaktere lässt sich sagen, dass Lana mir schon von Anfang an in mein Herz geschlossen hatte, obwohl man sowohl als Leser als auch Lana selbst erst im Verlauf der Geschichte erfährt wer sie nun wirklich ist. Sie scheint durch ihren Unfalltod der Eltern sehr stark geworden zu sein und lässt sich von niemandem etwas sagen. Sie hat ihre eigene Meinung zu den Geschehnissen und äußert diese auch gerne

Bei dem charmanten Tristan erfährt man schon nach kurzer Zeit, dass er Lana über alles liebt und sie mit allen Mitteln beschützen möchte. Er mag es nicht, wenn er selber Fehler macht und wirkt deswegen perfektionistisch.

Aber nicht nur die Hauptcharaktere sind schön herausgearbeitet, sondern auch die Nebencharaktere wie z.B. Lanas Freundin Caitlin oder auch Loutha wirken sehr durchdacht. Jeder von ihnen hat zusätzlich noch eine kleine Geschichte.

Der Schreibstil ist sehr fesselnd und die Erzählperspektive ist in der Ich- Perspektive aus Lanas Sicht geschrieben. So erfährt man viel über ihre Gedanken und Gefühle, sodass man das Gefühl hat man ist selber Lana

Das einzige was mich ein bisschen gestört hat ist, das offene Ende bezüglich Ethan, einem guten Freund von Lana oder Catlin passiert.

Mit “Lana – Schattenbilder” hat die Autorin es geschafft eine spannende Fantasy Geschichte zu kreieren, bei der die Liebe nicht zu kurz kommt. Der Schreibstil und die einzelnen Ereignisse tragen dazu bei, dass das Buch ein echter Page- Turner ist.
4/5 Eulen

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Annie J. Dean für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Draußen wartet die Welt von Nancy Grossman

Loading Likes...
© Cbj – Verlag

Titel: Draußen wartet die Welt
Originaltitel: a world away
Autorin: Nancy Grossman
Seitenanzahl: 448 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: cbj
ISBN-10: 3570402150
ISBN-13: 978-3570402153
Preis: 8,99€

  

  
Einzelband

Ihre Welt ist eine andere – ein Mädchen auf der Suche nach sich selbst

Kein Handy, kein Kino, kein Make-up … Was für jedes andere Mädchen unvorstellbar klingt, ist für die 16-jährige Eliza die einzige Welt, die sie kennt. Eliza gehört zur Gemeinde der Amish und lebt mit ihrer Familie ein frommes, abgeschiedenes Leben wie vor Hunderten Jahren. Doch diesen einen Sommer darf sie in der Welt draußen verbringen, mit all den Verheißungen und Versuchungen, die diese birgt. Der erste Film, der erste Song, der erste Kuss. Dort lernt Eliza auch Joshua kennen. Sie weiß, sie wird am Ende eine Entscheidung treffen müssen … und diese wird endgültig sein.

“Draußen wartet die Welt” ist eine Jugendgeschichte, die zum nachdenken anregt.
Ich hatte noch nie etwas von den Amischen gehört und war dementsprechend sehr neugierig auf das Buch

Die 16- Jährige Protagonistin Eliza lebt in einem Dorf der Amischen und man erfährt schnell einiges über ihr anderes Leben. Es ist schon etwas verwirrend, welche alltäglichen Dinge in Elizas Leben fehlen. Dennoch wurde das Leben der Amischen sehr gut dargestellt, dass man es dennoch sehr nachvollziehen kann.
Was mir sehr gefallen hat ist, dass die Amischen keinesfalls negativ dargestellt wurden. Es wurde dargestellt, dass diese Personen sich freiwillig für diesen Lebensstil entschieden haben und nach diesen Standards dennoch sehr glücklich leben.

In der Geschichte  wird Eliza jedoch eines Tages in die “richtige” Welt entlassen und muss sich dort zurechtfinden.
Anfangs kommt es zwischen den Personen und Eliza zu einigen Verwechslungen und Verwirrungen. Eliza hat noch nie ein Telefon bedient oder hat noch nie einen Film im Kino gesehen.
Diese Stellen waren teilweise sehr amüsant aber im Vergleich zu dem Dorf der Amischen denkt man schon darüber nach welchen Luxus man eigentlich hat, dass man z.B ein Handy besitzt.

In der “neuen”Welt lernt Eliza den charmanten Jungen Josh kennen. Er ist derjenige, der Eliza die Welt auf eine ganz wundervolle Art zeigt. Doch gegen Ende des Buches treten gewisse Probleme zwischen Josh und Eliza auf. Diese waren leider etwas zu vorhersehbar.

Das Ende des Buches hat mir leider gar nicht gefallen. Man erfährt für welchen Lebensstil sich Eliza entscheidet mehr aber nicht. Ein kleiner Epilog wie es mit Eliza weitergeht hätte mir schon sehr gefallen.

Bezüglich des Schreibstils muss ich sagen, dass er mir sehr gefallen hat. Ich war von Anfang an in der Geschichte und man konnte das Buch sehr schnell und leicht durchlesen.

“Draußen wartet die Welt” ist ein sehr unterhaltsames Jugendbuch. Eliza lernt unsere Welt kennen und als Leser betrachtet man unserer scheinbar normale Welt von einen anderen Standpunkt.
Leider waren die Probleme zu vorhersehbar und das Ende hat mir leider nicht gefallen.

4 von 5 Eulen

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem cbj – Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Watersong 1 – Sternenlied von Amanda Hocking

Loading Likes...
© cbt – Verlag
Originaltitel: Wake
Autorin: Amanda Hocking
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 320 Seiten 
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570161595
ISBN-13: 978-3570161593
Preis: 16,99€
 1. Watersong – Sternenlied
2. Watersong – Wiegenlied
3. Watersong – Todeslied
4. “Elgy” (noch nicht übersetzt)

Klappentext:
Die 16-jährige Gemma liebt das Meer. Und sie liebt ihren besten Freund Alex. Der Sommer verspricht perfekt zu werden – bis die geheimnisvollen Mädchen Penn, Lexi und Thea auftauchen und Gemma in ihren Bann ziehen. Nach einer gemeinsamen Partynacht fühlt Gemma sich wie ausgewechselt: stärker, schneller und schöner als je zuvor. Was ist passiert? Als sie die Wahrheit erfährt, ist es bereits zu spät: Die verführerische Welt der Sirenen lockt Gemma unaufhaltsam in die tödlichen Tiefen des Meeres …

Inhalt:
Die 16- Jährige Gemma lebt in einem Küstenort namens Capri und liebt das schwimmen und möchte gerne immer im Wasser sein.
Sie trainiert hart um später einmal an den Olympischen Spielen teilnehmen zu können.
Doch Abends plantscht sie gerne im Meer. Eines Tages tauchen plötzlich drei sehr hübsche Mädchen aber unheimliche Mädchen auf. Penn, Lexi und Thea sind sehr interessiert an Gemma und bieten Gemma auf einer Party ein und bieten ihr ein Getränk an welches sie dann daraufhin trinkt. Am nächsten Morgen wird Gemma ohne Erinnerungen von ihrer älteren Schwester Harper und ihrem Freund Alex am Strand aufgefunden…

Die 16-Jährige Gemma wirkt sehr authentisch,da sie sowohl gute und schlechte Charakterzüge an sich hat.
Sie ist einerseits ehrgeizig was das Schwimmen angeht. Andererseits ist sie sehr naiv und ignorant was das Einhalten von Regeln angeht.
Der Charakter von Harper hat mir persönlich am besten gefallen. Sie ist das komplette Gegenteil von Gemma. Sie ist die größere, vernünftige Schwester mit viel Pflichtbewusstsein ihre Rolle als Ersatzmutter erfolgreich auszuführen

Der Spannungsaufbau in diesem Buch war gut. Das Buch beginnt etwas schleppend aber in der zweiten Hälfte des Buches wird das Buch immer spannender und das Ende macht Neugierig auf den zweiten Teil.
Bereits im Prolog erfährt man,dass das Buch nicht nur aus Freude und Friede besteht, denn Penn, Lexi und Thea sind nicht nur die drei hübschen Mädchen für die man sie hält. Von diesem Zeitpunkt an hatte ich ziemliche Lust in die Geschichte einzutauchen. Besonders an der Geschichte hat mir gefallen,dass was die drei Mädchen angeht ein Bezug zu der griechischen Mythologie gemacht wurde.

Auch in dieser Geschichte gibt es einen Aspekt der Romantik.
Alex ist der süße Nachbarsjunge und der beste Freund von Gemma und die beiden kennen sich schon eine gefühlte Ewigkeit.
Wie die beiden miteinander umgehen hat mir sehr gefallen und vielleicht entwickelt sich da ja mehr..
Harper geht in ein paar Monaten aufs College und hat ihrer Meinung nach keine Zeit für die Liebe.. Da hat sie aber nicht damit gerechnet,dass sich plötzlich alles ändern kann

Der Schreibstil der Autorin ist von Anfang an sehr angenehm und flüssig zu lesen Der Erzähler ist ein auktorialer Erzähler und damit auch anfangs etwas befremdlich,aber man gewöhnt sich schnell daran.

Mit dem Buch “Watersong- Sternenlied” hat die Autorin einen guten 1. Teil mit einer schöne Geschichte für zwischendurch kreiert. Die Charaktere sind zwar nicht tiefgründig,wirken aber dennoch sehr authentisch.
Im laufe des Buches entwickelt sich eine tolle Spannung bis hin zu dem Showdown am Ende.
Ich freue mich schon darauf den 2. Teil  “Watersong – Wiegenlied” zu lesen.

4 von 5 Eulen 

[Rezension] Mana Loa – Familienbande von Astrid Rose

Loading Likes...
© Astrid Rose

Originaltitel: /
Autorin: Astrid Rose
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 356 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-10: 1481111507
ISBN-13: 978-1481111508

 Mana Loa 1 – Familienbande
Mana Loa 2 – Seelenbande


Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten.

Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz.

Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat.


Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen?

Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit?

Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat?
Ich habe schon am Anfang des Buches gemerkt,dass das Buch sehr viele Genres miteinander verbindet.
Die Geschichte fängt damit an,dass die Protagonistin Nina beim Shoppen ist und in Ohnmachtund hat eine Vision.  Der junge,charmante Tom McAllister war der Auslöser für diese Vision und es wird schnell klar,dass Nina eine Familienangelegenheit in seiner Familie klären muss. 

Bezüglich der Geschichte muss Nina mit Tom nach Hawaii fliegen um dieses Rätsel zu lösen. Im Laufe der Zeit entwickelt sich mehr als nur Freunschaft zwischen den Beiden. 
Angekommen auf Hawaii findet Nina immer mehr Geheimnisse heraus aber kaum hat sie mehr erfahren muss sie ein weiteres kleines Geheimnis lüften dass zu dem großen Familiengeheimnis gehört.
Ich persönlich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen,ich musste einfach wissen was es sich mit diesem Geheimnis auf sich hat.
 Zwischen Nina und Tom fängt es nun richtig an zu knistern,sodass dieses Buch einen leichten erostischen Touch bekommt.

Bei dieser Geschichte werden viele Schauorte gezeigt,die nicht immer bis ins letzte Detail beschrieben werden. Dies hat aber teilweise zusätzlich noch einen mysischen Reiz.


Die Charaktere sind generell vielschichtige gestaltet. Nina hat eine traumatische Vergangenheit weswegen sie sich anfangs nicht öffnen kann,aber im Laufe der Geschichte öffnet sie sich immer mehr und somit entwicket sich auch ihr Chrakter soweit bis sie eine selbstbewusste und starke Frau ist.

Tom wirkt so als wäre er der perfekte Schwiegersohn. Er ist charmant,freundlich und zuvorkomend.
Er wirkt sehr authentisch.

Was mir bei diesem Buch auch noch gefallen hat ist,dass auch die Nebencharaktere wie Ben,Toms Bruder nicht zu kurz kommen. Diese wurden ebenfalls komplett ausgearbeitet und wirken daduch auch sehr authentisch.

Ich muss zugeben,dass ich den Schreibstil anfangs etwas ungewöhlich fand aber nach und nach fing ich an diesen Schreibstil zu mögen. Die Geschichte ist aus Ninas Sicht geschrieben,wodurch man ihre Gedanken und Gefühle sehr nachvollziehen kann,


Diese Geschichte ist eine mystische Familien- und Fantasysaga mit einem Touch erotik mit viel Spannung und Humor
 
4 von 5 Eulen

Ich bedanke mich bei Astrid Rose für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Lügen, die von Herzen kommen von Kerstin Gier

Loading Likes...
© Bastei Luebbe

Titel: Lügen, die von Herzen kommen
Originaltitel: /
Autor: Kerstin Gier

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe 
ISBN-10: 3404162366
ISBN-13: 978-3404162369
Preis: 8,99€

Einzelband


Hanna hat keinen Freund. Und sie hat die klassische Eieruhrfigur. Zu beidem steht sie. Trotzdem muss man Letzteres ja nicht gleich in die Cyberwelt hinausposaunen. Prompt lernt sie beim Chatten “Boris” kennen, endlich den Mann, der all das zu haben scheint, was Hanna sich wünscht. Beim Online-Partnerschaftstest erreicht er 397 von 400 Punkten. Einem Real-Date steht nichts mehr im Weg. Wäre da nicht der neue Chef. Der ist nämlich sehr viel charmanter als zunächst vermutet und ein ernsthafter Konkurrent für den 397-Punkte-Mann aus der Chat-Runde …




Das war mein erster Roman von Kerstin Gier,abgesehen von der Edelsteintrilogie und er hat mir einige Zeit versüßt. Da das Buch ein typischer Frauenroman ist,hat man das Buch schnell durchgelesen,aber das Buch ist sehr unterhaltsam
Die 26-Jährige Hanna ist übergewichtig und hat keinen Freund, dafür aber einen guten Job in einer Zeitungsredaktion. Um einen neuen Artikel über das Thema Internet-Dating zu schreiben, muss sie sich auf einer Plattform anmelden und lernt in einem Testchat einen Boris kennen, der sogar in einem Partnerschaftstest 397 von 400 Punkten erreicht hat. Hanna würde ihn sehr gern kennen lernen, aber dummerweise hat sie sich im Internet besser dargestellt, als sie aussieht…

Hannah fand ich als Protagonistin unglaublich sympathisch und angenehm. Sie hat genau die richtige Portion Humor, Selbstzweifel und Unsicherheit. Von allem nicht zu viel und nicht zu wenig. Diese Balance finde ich erstaunlich, weil die meisten weiblichen Protagonistinnen immer zu viele Zweifel besitzen und zu wenig Humor. Aber das war hier nicht so. Es gab keine einzige Stelle, an der sie mir auf die Nerven ging.

Hannas Familie ist ziemlich chaotisch. Sie wohnt mit ihrem jüngeren Bruder und seiner durchgeknallten Freundin in einem Anbau ihrer Eltern. Hannas Schwester Toni ist mit ihren drei Kindern und einem immer abwesenden Vater überfordert. Hanna verrucht sich mit all ihren Familienmitgliedern zu arrangieren und versucht alle Probleme zu lösen, scheint es aber nicht zu schaffen.Hannas Mutter und ihr Stiefvater sorgen für lustige Momente, der das Lesen keinesfalls langweilig werden ließ.

Hanna hat Angst ihren perfekten Traumprinzen Boris gegenüber zu stehen, da sie bei ihrer Kleidergröße im Internet falsche Angaben gegeben hat, beginnt sie eine Diät und denkt zum ersten Mal darüber nach,ob sie evtl. wenn sie dünner wäre besser akzeptiert wird. Gerade Frauen denken ja öfters über soetwas nach. Diese Abschnittte fand ich sehr tiefgründig, weshalb der Roman für mich mit Reflektionen und Gedankengänge überzeugen konnte.
Auch die Mitarbeiter und Arbeitskollegen der Redaktion von ANNIKA sind alle verrückt. und die Beschuldigen des Chefs fand ich allesamt sehr amüsant und herrlich zu lesen.
Alles in allem fand ich das Buch für zwischendurch wirklich sehr gut.
Das Ende fand ich nett, aber leider vorhersehbar, aber was soll man bei so einem seichten Buch auch anderes erwarten…

Die Charaktere fand ich allesamt sehr schön zu Lesen die Handlung ist witzig,verrückt romantisch und gut beschrieben. Das Ende ist leider vorhersehbar, aber dennoch ist die Geschichte sehr schön. Ich empfehle das Buch weiter und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

4 von 5 Eulen




[Rezension] Endlich Ordnung im Haushalt – So macht aufräumen richtig Spaß von Madame Missou

Loading Likes...
© Madame Missou
Titel: Endlich Ordnung im Haushalt – So macht aufräumen richtig Spaß
Originaltitel: /
Autorin: Madame Missou
Dateigröße: 217 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Madame Missou eBooks und Ratgeber
Preis: 2,69€

Einzelband

Sie wünschen sich mehr Ordnung und Sauberkeit Zuhause in den eigenen vier Wänden? Sie würden das Aufräumen und Putzen gerne mit mehr Spaß an der Sache gestalten? Sie suchen nach hilfreichen Anregungen, um schneller, besser und effektiver aufzuräumen? Sie wünschen sich kleine Tricks und Kniffe, mit denen Sie die Arbeit im Haushalt ein wenig angenehmer und flotter gestalten können? Dann ist dies IHR Ratgeber!


Hausarbeit ist lästig, aber leider ein notwendiges Übel, will man zu Hause nicht völlig im Chaos versinken. Dabei sind Ordnung und Unordnung keinesfalls für jeden gleich, doch ein Mindestmaß an Sauberkeit sollte es schon sein. Nur wie motiviert man sich am besten für einen Haufen ungebügelter Wäsche und Berge von dreckigem Geschirr? Madame Missou gibt Tipps für mehr Spaß bei der Hausarbeit und zeigt Ihnen, was Putzmuffel bereits bei der Wahl der Wohnung und Einrichtung beachten können, und dass richtiges Equipment unverzichtbar für einen flotten Hausputz ist. Aber lesen Sie selbst…

Wer kennt das nicht Putzen und Aufräumen sind von keinem die Lieblingsbeschäftigungen und man findet immer eine neue Ausrede die Aufgaben vor sich herzuschieben.

Vorab: “Ne,ich lese nicht und werde dieses Buch auch nicht lesen” zieht hier nicht.

Dieser Ratgeber ist schön kurz und enthält viele Informationen, er 

 ist in mehrere Unterthemen eingeteilt wie z.B. “Sommer,Sonne,Staubwedel”
Wenn man einen Blick auf das Inhaltsverzeichnis wirft erfährt man schon auf eine Lustige Weise die einzelnen Themen des Ratgebers.

Es gefällt mir,dass Madame Missou nicht nur auf das Saubermachen eingeht,sondern auch Tipps gibt, wie man bei dem Aufräumen zusätzlich noch abnimmt.
Die Tipps kannte ich teilweise schon,bei anderen war ich jedoch verblüfft wie sehr einem die Arbeit erleichtert werden kann
Jedoch erklärt die Autorin noch, dass man nicht alles an einem Tag machen soll sondern auch sich die Arbeit einteilen soll und am besten sich einen Plan erstellt wann man was macht. 
Madame Missou hat einen solchen Plan als Beispiel aufgeschrieben und ich finde diesen Plan sehr praktisch.
Obwohl der Ratgeber nur 32 Seiten hat lässt sich etwas zu dem Schreibstil von Madame Missou sagen.
Sie schreibt sehr humorvoll und die Seiten flogen nur so dahin.
Leider hat der Ratgeber einen kleinen Minuspunkt,ich hätte mich sehr gefreut,wenn die Autorin die Wahl der richtigen Haushaltsgeräten und die Wahl der Putzmittel erwähnt hätte.

Madame Missou hat einen alltagstauglichen Ratgeber geschrieben der das Aufräumen und  Putzen erleichtert. Zusätzlich sorgt der humorvolle Schreibstil von Madame Missou für ein tolles Lesevergnügen

4 von 5 Eulen
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Madame Missou für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Glückskekse von Anne Hertz

Loading Likes...
© Knaur Verlag
Originaltitel: /
Autorin: Anne Hertz
Seitenanzahl: 336 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur TB
ISBN-10: 3426629763
ISBN-13: 978-3426629765
Preis: 8,99€
Einzelband

Wie findet man heraus, ob es die große Liebe wirklich gibt? Eine SMS an eine unbekannte Nummer zu schicken gehört sicher zu den ungewöhnlicheren Ideen. Genau das aber macht Jana, als sie an ihrem 35. Geburtstag von ihrem Freund verlassen wird – und sie am Ende eines sehr feuchten, wenig fröhlichen Abends die Frage losschickt: »Was kann ich tun, um endlich glücklich zu werden? SIE« Am Morgen danach hat Jana einen Kater – und die Antwort: »Das frage ich mich auch oft. ER« Und so beginnt eine Liebesgeschichte ohne Rendezvous und Kerzenschein – lustig, ein bisschen chaotisch und so romantisch, dass man sich wünscht, sie möge niemals enden.

Die 35-Jährige Jana wurde an ihrem 35. Geburtstag von ihrem Freund Markus verlassen und schreibt betrunken eine SMS an irgendeine Person und hat am nächsten Morgen eine Antwort von einem Unbekannten erhalten.

Die Geschichte hat mir sehr gefallen,da immer abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere nämlich aus der Sicht dem Unbekannten (ER) und von Jana (SIE). So hat man als Leser einen Wissensvorsprung,jedoch macht es Spaß wie die beiden Charaktere immer mehr SMS austauschen und mehr übereinander erfahren.
Obwohl man schon ziemlich früh weiß wer “ER” ist war das Ende für mich doch überraschend.

Bis auf Markus haben mir alle Charaktere sehr gefallen. Die zwei Freundinnen von Jana, Steffie und Miriam ergeben mit Jana zusammen ein witziges Damentrio die gerne über ihre alltäglichen Frauenprobleme tratschen. Jana alleine ist aber auch eine sehr amüsante Frau und ihre Gedankengänge lassen einen schon manchmal schmunzeln.

Der Schreibstil des Autorenduos Anne Hertz ist auch in diesem Buch sehr witzig und die Charaktere wurden ebenfalls sehr realistisch und humorvoll ausgearbeitet.

Anne Hertz hat es auch in diesem Buch geschafft  humorvolles und berührend zu gleich zu schreiben.
Die Leitfrage des Buches “Was macht mich wirklich glücklich?” lässt zusammen mit vielen Erkenntnissen in dem Buch zum Nachdenken anregen.

4 von 5 Eulen